TTC Ruhrstadt Herne am Ende

Anzeige
Kim Jung Hoon und seine Teamkollegen spielen nicht mehr in der 1. Bundesliga. (Foto: TTC Ruhrstadt Herne)
Tischtennis: Böse Überraschung kurz vor dem Fest.
Wie der Verein mitteilt, stellt der TTC Ruhrstadt Herne aus finanziellen Gründen mit sofortiger Wirkung den Spielbetrieb in der Tischtennis-Bundesliga TTBL ein.
Seit dem Aufstieg hatte der Verein mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Ausstehende Sponsorengelder, so Hernes Geschäftsführer Arthur Schemp, hätten nun dazu geführt, dass der Verein seine Lizenzgebühren für die laufende Saison über Monate hinweg nicht begleichen konnte. Dem drohenden Lizenzentzug sei der Verein mit seinem Rückzug zuvor gekommen, so die TTBL.
Somit findet das für heute geplante Heimspiel gegen Borussia Düsseldorf nicht mehr statt. Auch beim Pokalfinale in Stuttgart ist Herne nicht mehr dabei. Ein Neustart soll in der kommenden Spielzeit in der zweiten Liga erfolgen. Gespräche mit Sponsoren und Spielern sind laut Verein für Anfang 2013 geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.