Hertener sind klimafreundlich - schon im Kindergarten

Anzeige
Klimaschutz liegt Hertenern am Herzen. Daran kann es keinen Zweifel geben, wenn man die starke Beteiligung in Sachen Klimapreis sieht und den großen Besucherandrang beim Aktionstag in der Innenstadt erlebt hat.

Ob Kindergarten-Kinder, Schüler, ganz normale Bürger und Bürgerinnen, Privathaushalt, Vereine, viele kleine und große Menschen mischten mit.
Es gab lustige wie lehrreiche Quizfragen und spannende Infostände zum Thema Energiesparen und Umweltschutz, darunter vom Zentralen Betriebshof und den Hertener Stadtwerken. Die Band Sambakowski machte Musik – unplugged, natürlich.

Auch Vereine wie der ADFC Herten und die Familienbildungsstätte engagierten sich beim Klimatag.

Die Sieger auf einen Blick:
Kuckucksnest (evangelischer Kindergarten, für seine Zusammenarbeit mit Hof Wessels), Distelpink (Kindergarten, hat ein Insektenhotel gebaut), Martin-Luther-Schule in Westerholt (Windkraftanlage), Martinischule (Klimaschutz im Offenen Ganztag erleben). Für Kindergärten und Schulen wurden bis zu 5.000 Euro Preisgeld ausgelobt.

Udo Holtschule (Sanierung eines Mehrfamilienhauses in Herten-Süd) und Christina von der Schmitt (Sanierung eines Einfamilienhauses, Kalterer Weg). Sie erhielten jeweils 5.000 Euro. In der Kategorie Klimaschutz im Gebäudebestand standen insgesamt 20.000 Euro Preisgeld zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.