Ludothek: Spielen nützt Herz und Hirn

Anzeige
An der Ewaldstraße 59 können Erwachsene, Jugendliche und Kinder nach Herzenslust in der Ludthek Herten spielen.
 
Mensch, ärgere dich nicht: Es gibt ja die Ludothek. Der Spieletreff begeistert Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen und lebt Integration. (Foto: Thorsten Seiffert)
„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt“, hat es Friedrich Schiller auf den Punkt gebracht. Es könnte ein gutes Motto für die Ludothek Herten sein. Der Stadtspiegel fragt dazu bei Daniel Steinbach, Geschäftsführer der Ludthek in Herten, nach.


Warum ist Spielen wichtig?
Daniel Steinbach: Weil es die Konzentration fördert, das soziale Verhalten verbessert und ganz einfach Spaß macht.

Wie sind die Waldritter als Träger der Ludothek ausgerechnet auf Herten als Standort gekommen?
Wir stehen ja vor allem für Abenteuerspiele, Außenaktionen, und so kam der Kontakt zu den Machern des Katzenbusch-Festes in Herten mit dem Katzenkönig zustande, das wir viele Jahre begleitet haben und wir weiterhin unterstützen wollen. Als dann die Ludothek auf Sylt geschlossen wurde, haben wir die Spielesammlung übernommen. In Herten haben wir danach bei der Gründung der Ludothek sehr viel dankenswerter Unterstützung erfahren.

Bei wem bedanken Sie sich konkret?
Beim Quartierbüro von Süd erblüht e.V., dessen Räume und kompletten Möbel wir übernehmen konnten, bei der Stadt Herten und den Hertener Stadtwerken, dem Kreativzentrum Art.62, unseren Sponsoren, Fördermitgliedern und Spendern. Diese Hilfe ermöglicht es uns, zwei Mal pro Woche zu öffnen und auch Turniere durchzuführen wie beispielsweise am vergangenen Samstag das Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft von „7 Wonders“.

Wer kommt zu Ihnen - und gibt es Stammgäste?
Ja, einige. Darunter sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir erreichen alle Generationen, das ist wirklich sehr schön.

Sie haben auch andere kulturelle Veranstaltungen zu Gast.
Genau, es finden häufiger Lesungen statt. Als nächstes wird Hermann Kuhl, der Leiter der Martin-Luther-Schule, am 23. Januar um 19 Uhr in der Ludothek lesen.
Wir gehen aber auch raus. So waren wir mit dem Quartierbüro Süd erblüht bei der ExtraSchicht auf Ewald dabei. Wir kommen auf Wunsch auch gerne in Schulen oder besuchen andere Einrichtungen, bringen unsere Spiele mit.

Schätzen Sie den Standort?
Sehr, denn wir leben in guter Nachbarschaft zum Kreativzentrum Art.62, das uns anfangs auch beherbergt hat. Außerdem leben hier viele Menschen mit Migrationshintergrund, und wir Waldritter fördern Integration und kulturelle Entwicklung. An unseren Standorten in ganz Deutschland machen wir Aktionen gegen Rechtsextremismus und greifen auch das Thema Flucht auf.

Was ist in Herten 2015 geplant?
Wir möchten noch mehr Turniere durchführen, weil die Nachfrage da ist und wir damit noch mehr Menschen erreichen.

Woher kommt der Name Ludothek?
Aus dem Lateinischen: ludus beziehungsweise ludere bedeutet spielen.

Wie finanziert sich die Ludothek?
Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Die Ludothek Herten versteht sich als kostenloses beziehungsweise kostengünstiges Angebot für Jung und Alt. Bei uns kann man jederzeit kostenlos Spiele spielen oder sie für eine geringe Gebühr zwischen 50 Cent und 1 Euro pro Spiel ausleihen. Um dies jedoch zu finanzieren, sind wir auf vielfältige finanzielle Unterstützung angewiesen. Die Kosten liegen bei rund 15.000 Euro jährlich für Miete, Neuanschaffungen, Instandsetzung, Werbung, Verwaltung und pädagogisches Personal. Hinzu kommt ein großer Anteil an ehrenamtlicher Arbeit, die unentgeltlich geleistet wird. Dadurch können wir zwei Tage pro Woche aufmachen.

Informationen auf einen Blick:
Standort: Ludothek Herten. Ewaldstraße 59.
Die Ludothek hat eine große Sammlung von über 1.000 Spielen, die sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene ausleihen können, um gemeinsam zu spielen. Zudem ist die Ludothek auch ein Treffpunkt für Spielbegeisterte, die vor Ort Spiele gemeinsam ausprobieren können.
Darüber hinaus können mobile Spielaktionen mit GPS-Geräten und Tablet-PCs sowie erlebnispädagogische Abenteuerspiele in der Umgebung durchgeführt werden. Bei Interesse kommt das Team auch gerne mit einer Auswahl der Ludothek an eine Schule oder in eine andere Einrichtung.
Träger ist der als gemeinnützig anerkannte Verein Die Waldritter e.V., freier Träger der Jugendhilfe.

Öffnungszeiten: dienstags und donnerstags von 16 bis 21 Uhr
Kontakt: E-Mail: info@ludothek-herten.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.