Drei Bands aus der Region im Area 51

Anzeige
„Universe” kann auf Songs aus über 30 Jahren Bandgeschichte zurückgreifen. Foto: Universe

Am Samstag, 18. Februar, lädt das Area 51 zur Rock-Nacht in die Furtwänglerstraße 2b. Gleich drei bekannte Bands aus der Region geben sich ab 20 Uhr im Hildener Norden die Ehre:

Bad Stash aus Haan, Emerald Edge aus Düsseldorf und Universe aus Wuppertal.
Pop meets Rock: „Bad Stash“ aus Haan haucht bekannten Popsongs die Härte und den Druck von Hardrock und Heavy Metal ein. Auf diese Weise will die fünfköpfige Band die Hits aus ihrem „schlechten Versteck“ (Bad Stash) holen. Das Ergebnis: kraftvolle und energiegeladene Songs. Die Bandmitglieder Klaus Pedrini (Schlagzeug), Michael Richter(Gesang), Olaf Grauwinkel (Gitarre) und Andreas Schwarte (Bass) haben einiges an Erfahrung vorzuweisen, zum Beispiel hunderte Gigs, Fernsehauftritte und Plattenverträge.

Progressive Metal aus Düsseldorf verspricht „Emerald Edge“. Die fünf Vollblutmusiker Alice Aschauer (Gesang, E-Violine), Artur Wlossek (Schlagzeug), Martin Wendler (Bass), Robert Köhler (Keyboard) und Volker Faas (Gitarre) blicken liebend gern über den Genre-Tellerrand und beweisen neben harten Tönen auch immer wieder Mut zur Melodie. Seit ihrer Gründung 2003 hat die Band mit dem wohlklingenden Namen bei rund 50 Konzerten gezeigt, dass sie ihr Handwerkszeug beherrscht.

Als Dritter Act des Abends rockt „Universe“ die Bühne des Area 51. Die fünf Wuppertaler kombinieren spielfreudig klassischen Melodic-Hardrock mit modernen Elementen und brillieren mit unwiderstehlichen Riffs, großartigem Songwriting und zeitlosen Hooklines. „Universe” kann auf Songs aus über 30 Jahren Bandgeschichte zurückgreifen.

Einlass ist bereits um 19 Uhr. Die Tickets kosten an der Abendkasse fünf Euro.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.