Hildener Denkmäler erkunden

Anzeige
Auch in Hilden gibt es zahlreiche Aktionen anlässlich des Tags des offenen Denkmals. (Foto: Michael de Clerque)

Der Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11. September, steht unter dem Motto "Gemeinsam Denkmale erhalten". Das Motto ist hochaktuell: Es lehnt sich an den Vorschlag des Europarats an, die European Heritage Days 2016, deren deutscher Beitrag der Tag des offenen Denkmals ist, unter das Motto "Heritage and Communities" zu stellen.

Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Die zentrale Botschaft "Gemeinsam Denkmale erhalten" will außerdem allen Mut machen, sich weiterhin für baukulturelles Erbe zu engagieren.

Die historische Kornbrennerei, Benrather Straße 32a, ist von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Um 10 Uhr und um 13 Uhr findet eine kostenlose Führung zum Thema Instandsetzung und Erhalt der Dampfmaschine und der Transmissionsanlage statt.

Im Kückeshaus, Eisengasse 2 Ecke Schwanenstraße 12, ist von 12 Uhr bis 15 Uhr eine Ausstellung zur Geschichte des Kückeshauses zu sehen sein.

Außerdem gibt es in Zusammenarbeit der Volkshochschule Hilden-Haan um 14 Uhr eine kostenlose, etwa einstündige „Schnupper-Führung“ durch das historische Hilden. Für die Führung ist eine telefonische Anmeldung unter 02103-500530 oder 02129-94100 notwendig.

Im Haus Hildener Künstler, Hofstraße 6, gibt es um 11 Uhr eine Führung durch den Skulpturengarten. Um 12 Uhr erfahren Interessierte im Rahmen eines Vortrags, wie aus dem Kutscherhaus ein Künstlerhaus wurde.

Eine Führung durch die Reformationskirche an der Mittelstraße 66 gibt es um 14 Uhr. Das Gebäudeensemble an der Walder Straße 24/24a - hier produzierte früher die Walzengravieranstalt Waldeck & Nacke - kann um 14.30 Uhr besichtigt werden. Und das Wohnhaus an der Ellerstraße 12 öffnet seine Türen um 15 Uhr für Besucher.

Besonders gemütlich wird es in der Gottschalksmühle, Mühle 64: Hier können zwischen 15 und 17 Uhr Kaffee und Kuchen genossen werden.

Dies ist nur ein Ausschnitt aus dem Hildener Programm zum „Tag des offenen Denkmals 2016“, weitere Infos gibt es im Internet sowie auf den Plakaten und Flyern, die im Hildener Stadtgebiet verteilt sind.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.