Bilderbücher für Integration

Anzeige
Michael Kleinbongartz (l.) und Hans-Ulrich Peters vom Industrieverein überreichten Michaela Neisser von der Stadt Hilden 100 Wörterbücher. (Foto: Michael de Clerque)

Der Hildener Industrieverein möchte Flüchtlingen helfen. 100 Bild-Wörterbücher Arabisch-Deutsch für Erwachsene hat der Verein der Stadt überreicht. Zudem engagieren sich Mitgliedsunternehmen dafür, dass Geflüchtete in die Arbeitswelt integriert werden.

„Mehr als ein Jahr ist es her, dass wir erste intensive Gespräche mit Bürgermeisterin Birgit Alkenings hatten. Unseren Mitgliedsunternehmen geht es darum, denen, die sich integrieren möchten, eine Chance zu geben“, sagt Michael Kleinbongartz, Vorstandsvorsitzender des Hildener Industrievereins.

Rechtliche Fragen mussten dazu geklärt werden. Unter anderem hat die Politik in der jüngsten Vergangenheit die Rahmenbedingungen geändert, so dass nun Flüchtlinge bereits erste Arbeitserfahrungen machen dürfen, auch wenn sie noch keine endgültige Bleibeerlaubnis haben.

Derzeit leben in Hilden, Haan und Erkrath insgesamt rund 1500 Flüchtlinge mit Bleiberecht beziehungsweise einer guten Perspektive auf Anerkennung. Zusammen mit den Städten, der Agentur für Arbeit, Integrationsbehörden und unterstützt vom Rotary Club Hilden-Haan wurden unter anderem Steckbriefe von den Flüchtlingen erstellt, die als geeignet für den Arbeitsmarkt eingeschätzt werden.

Unter den 1500 Geflüchteten sind viele Kinder und Minderjährige. Viele Frauen seien beruflich weniger qualifiziert, mit der Kinderbetreuung beschäftigt oder schwanger und deshalb ebenfalls nicht in Frage für die Förderung gekommen, erklärt Michaela Neisser, Flüchtlingsbeauftragte der Stadt Hilden.

16 der interessierten Geflüchteten haben im Vorfeld einen intensiven, dreimonatigen Deutschkurs erfolgreich abgeschlossen und hoffen nun auf eine Chance, die deutsche Arbeitswelt kennenzulernen. „Wer den anspruchsvollen Sprachkurs absolviert hat, hat gezeigt, dass er hoch motiviert ist. Er hat in drei Monaten so viel Deutsch gelernt, dass er damit im Berufsalltag zurecht kommt“, sagt Neisser.

Mentoren begleiten die Betriebe bei der Integration. „Wir möchten die 16 Männer in die Wirtschaft integrieren und hoffen, dass es klappt“, so Kleinbongartz. Ganz aktuell werden für einige der Interessenten noch Plätze gesucht. Interessierte Unternehmen können sich beim Hildener Industrieverein melden: Tel. 02103/ 975432-0, E-Mail: info@hildener-industrie-verein.de .

Die 100 neuen Wörterbücher, die ausführlicher sind als die Wörterbücher, die bislang eingesetzt werden, sollen an Flüchtlinge verteilt werden, die sich in den Sprachkursen besonders engagieren, so Neisser. „Mit dem Basiskurs Deutsch und dem neuen Buch haben Interessierte dann ein gutes ‚Polster‘ für eine Teilnahme am nächsten Intensivsprachkurs“, so Neisser abschließend.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 04.11.2016 | 14:03  
Lokalkompass Hilden aus Hilden | 04.11.2016 | 14:06  
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 04.11.2016 | 19:28  
50.433
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 05.11.2016 | 08:53  
5.322
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 05.11.2016 | 12:08  
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 07.11.2016 | 11:24  
50.433
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 07.11.2016 | 14:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.