Sparkasse: Geldautomat bleibt in Haus Horst

Anzeige
Gegen die Schlißeung der Sparkassenfiliale in Haus Horst hatten vor wenigen Tagen viele Bewohner des Stifts protestiert. (Foto: Michael de Clerque / WA-Archiv)

Zum 1. Juli wird der Sparkassenstandort im Wohnstift Haus Horst geschlossen. Der Wohnstiftbeirat hatte daraufhin den Wunsch geäußert, auch nach diesem Zeitpunkt eine Service-Grundausstattung für die Kunden der Sparkasse zu erhalten.Am vergangenen Mittwoch trafen sich Vertreter der Sparkasse und des Wohnstiftbeirates und verständigten sich auf folgende Lösung:

Die Sparkasse installiert im Wohnstift einen seniorengerechten Geldautomaten, der auch als Kontoauszugsdrucker genutzt werden kann. Somit können künftig alle Bewohner von Haus Horst Geld abheben - unabhängig davon, ob sie Sparkassenkunden sind.

Einmal pro Woche nachmittags werden Mitarbeiter der Sparkasse die Kunden bei Serviceleistungen unterstützen und zum Beispiel Fragen beantworten oder Hilfestellung bei Überweisungen geben.

Das darüber hinaus bestehende Angebot – die Nutzung des telefonischen Service Centers der Sparkasse an sechs Tagen pro Woche – bleibt unabhängig von der jetzt entwickelten Lösung bestehen.

Keine Schließfächer mehr in Haus Horst


Die Schließfächer können von der Sparkasse nicht weiter unterhalten werden. Die Kunden erhalten auf Wunsch ein Schließfach in der Hauptfiliale.

Sparkasse und Wohnstiftbeirat sind nach eigenen Angaben zuversichtlich, mit diesem Kompromiss eine gute Lösung für die Kunden und Bewohner gefunden zu haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.