Zeelink II - Schutz der Anwohner

Anzeige
In dem am 20.10.2017 in der NRZ Dinslaken veröffentlichten Artikel " Ein Starkes Signal " zu den Fackelzügen gegen den geplanten Bau der Zeelink II Gaspipeline, trauert Herr Arnd Capell-Höpken, CDU Kreistagsmitglied und Drevenacker Landwirt immer noch der sogenannten " Alternativ-Trasse durch den Dämmerwald" nach. Zitat: " Ich kann immer noch nicht verstehen, dass man nicht zwischen Lippe und Kanal plant und durch den Dämmerwald geht."
Was man dazu wissen muss ist, dass dieser Trassenverlauf dazu führen würde, dass die Drevenacker in Sicherheit wären und viel Acker- und Weideland hier unberührt bliebe. Dafür würde die Trasse dann aber sehr dicht an Krudenburg vorbei führen und der Verlauf in Bucholtwelmen, Holthausen, Voerde und Spellen wäre unverändert katastrophal. Hier beträgt der Abstand zu Wohngebäuden teilweise zwischen 30 und 80 Metern.
Sollte die Politik diese Trassenführung durchsetzen, gäbe es für diese Menschen keine Möglichkeit mehr, die Bedrohung durch die Pipeline abzuwenden! Die Lösung kann ja wohl nicht sein, die Lebensgefahr der Menschen in Drevenack nur umzuverteilen auf andere Ortsteile.
Ich frage mich, wie die Einstellung des Herrn Arnd Capell-Höpken mit seinem Auftrag zu vereinbaren ist, alle Menschen der Region als Kreistagsabgeordneter zu vertreten.
Der Wunsch, die sog. " Alternativ-Trasse" durchzusetzen deckt sich nicht mit den Zielen der Bürgerinitiative gegen den Pipelinebau, wie man aus dem o. g. Artikel vielleicht schließen könnte.
Wie auf der Homepage : " www. todes-trasse-nein-danke.de" deutlich gesagt, ist das Ziel der Initiative der Schutz aller Menschen vor der Pipeline!

Eine echte Alternative wäre es, das Angebot der niederlänischen Gasunie Transport Services b. v. anzunehmen, die bereits 2014 eine umfangreiche Analyse vorgelegt hat, wie Alternativen unter Einbeziehung des niederländischen Netzes Versorgungssicherheit ohne den Bau der Zeelink Pipelines gewährleisten können. Das Problem ist nur, dass mit einer neuen Leitung, die per Gesetz von den Verbrauchern bezahlt wird, viel mehr Geld zu verdienen ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.