AMK unterstützt Märkische Kulturstiftung Burg Altena

Anzeige
Die Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises mbH überreichte einen symbolischen Scheck in Höhe von zehntausend Euro zugunsten der Märkischen Kulturstiftung Burg Altena. (Foto: AMK)

Einen symbolischen Scheck im Wert von zehntausend Euro überreichten Dr. Kristian Kassebohm (4.v.I. /1. Reihe), Ralf Gießelmann (2.v.l.) und Jürgen Willing (3.v.l.), Geschäftsführer der AMK - Abfallentsorgungsgesellschaft des Märkischen Kreises mbH, Betreiberin des lserlohner Müllheizkraftwerkes, kürzlich an die Vorsitzende des Vorstands der Märkischen Kulturstiftung Barbara Dienstel-Kümper (im roten Blazer), Stephan Sensen (rechts), Vorstandsmitglied und Museumsleiter der Burg Altena, sowie Renate Schulte-Fiesel (im blauen Blazer), Vorsitzende des Stiftungsrates.

lm Beisein der AMK-Beschäftigten, die rund um das historische Gemäuer den diesjährigen Betriebsausflug als ereignisreichen Tag erlebten, erklärte Dr. Kristian Kassebohm: ,,Wir freuen uns, dass wir dazu beitragen können, die Burg Altena für Besucher noch attraktiver zu gestalten."Die Spende wird dazu verwendet, steile Wege im Park der Burg durch Treppen leichter zugänglich zu machen.

Märkische Kulturstiftung übernimmt Verantwortung für Burg Altena


Die Märkische Kulturstiftung Burg Altena übernimmt, gemeinsam mit zahlreichen Bürgern, seit 1998 Verantwortung für den kulturellen Schatz der Region. Der Erhalt der Burg Altena, ihrer Museen sowie die abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramme sollen dauerhaft gesichert werden. Die Stiftung ermöglicht den Ankauf von neuen Museumsexponaten, fördert wissenschaftliche Publikationen der Burgmuseen und finanziert
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.