Hagen mausert sich zur Elektroauto Ladestadt

Anzeige
Gerd Hiersemann

Erste Erfolge sichtbar

Sicherlich kann in vielen Städten mit der E-Mobilität noch einiges verbessert werden. Aber erste Städte fallen auf durch eine durchdachte, problemlos funktionierende Ladesituation für durchfahrende Elektroautos. So kann man in der Stadt Hagen sehr zentral beim örtlichen Energieversorger an der Körner Straße 40 sein Auto aufladen, Besuche erledigen oder durch den Volkspark das Stadtzentrum erreichen um dort einzukaufen oder gemütlich Kaffee zu trinken. Die gleiche Idee hatte wohl ein EAutofahrer aus Hagen der sein Fahrzeug bereits an der Ladesäule mit Energie versorgte. Laut Internetseite handelt es sich um Ökostrom.

Nachbarstädte zum Einkaufen bevorzugt

Aus diesem Gründen fahre ich gern von Iserlohn nach Hagen oder Schwerte um dort die elektrische Reichweite meines Plugin Hybrid Kombi's zu verlängern.

In Iserlohn bisher keine Lademöglichkeit im Zentrum gefunden

Die Stadt Iserlohn hat im Bereich der Elektromobilität und der Lademöglichkeiten im Stadtzentrum die Zeichen der Zeit offensichtlich noch nicht erkannt. Aber vielleicht ist ein Nachahmen dort möglich. Waldstadt mit einem Klimaschutzkonzept von 2012 - bedeutet nämlich mehr als dieses auf dem Papier oder im Internet stehen zu haben. Hätte die Iserlohner Stadtverwaltung Elektroautos in Betrieb wären sicher auch am Rathaus Ladestellen zu finden, die sinnvoller Weise auch von Durchreisenden während der Einkäufe zu nutzen wären.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.