J. S. Bach, Messe in h-Moll am Sonntag, 17. November 2013, 17.00 Uhr

Anzeige
Iserlohn: Johanneskirche | JOHANNESKIRCHE ISERLOHN, NUßBERG, BERLINER PLATZ 10
DIE SOPRANISTIN SUSANNE BERNHARD SINGT BEI DER H-MOLL-MESSE
PRESSEMITTEILUNG

Glänzend besetzt sind die Solistenstimmen bei der Aufführung der h-Moll-Messe von J. S. Bach in der Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, am Sonntag, 17. November 2013, 17.00 Uhr, mit Mitgliedern der Staatskapelle Dresden und dem Märkischen Motettenkreis Iserlohn. Neben Sonja Koppelhuber, Mezzosopran/Alt, Marcus Ullmann, Tenor und Raimund Nolte, Bass/Bariton wird Susanne Bernhard den Solo-Sopran singen.

Die aus München stammende Sopranistin Susanne Bernhard begann 1995 mit dem Gesangstudium an der Hochschule für Musik und Theater in München.

Seit Beginn ihres Studiums war sie an zahlreichen Produktionen der Bayerischen Theaterakademie beteiligt. 1997 debütierte sie als Susanna in Mozarts Le Nozze di Figaro im Prinzregententheater München.

Als 23-jährige wurde sie im Jahr 2000 Ensemblemitglied am Opernhaus der Landeshauptstadt Kiel. Dort war sie in zahlreichen Rollen zu erleben, beispielsweise als Lisa in Schrekers Christophorus und Violetta in Verdis La Traviata.

Neben ihrer Tätigkeit als Opernsängerin widmet sich Susanne Bernhard dem Lied-, Oratorien-, und Konzertgesang. Ihre vielfältigen Engagements auf diesem Gebiet führten sie unter anderem zur Zusammenarbeit mit dem Georgischen Kammerorchester (Markus Poschner), der Bayerischen Kammerphilharmonie, dem Ensemble Ader Paris, der Neuen Hofkapelle München (Christoph Hammer), dem Russian National Orchestra, den Ludwigsburger Schlossfestspielen (Prof. Gönnenwein), der Stuttgarter Bachakademie (Helmuth Rilling), den Petersburger Philharmonikern, den Schlossfestspielen Herrenchiemsee (Ljubka zu Guttenberg) und der Chorgemeinschaft Neubeuern (Enoch zu Guttenberg),der Camerata Salzburg,dem Saarländischen Rundfunk,dem Osaka Philharmonic Orchestra unter Eiji Oue sowie dem Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks. Unter Semyon Bychkov war sie zu Gast beim WDR Sinfonieorchester.
Im Mai 2008 debütierte sie an der Oper Frankfurt mit der Partie der Violetta in La Traviata. 2009 sind u.a. Engagements mit Osaka Philharmonic,mit den Bremer Philharmonikern,beim NDR Hannover sowie zahlreiche Auftritte in München geplant.Im März 2009 war sie auf dem Warschauer Beethovenfest mit der weiblichen Hauptrolle einer Louis Spohr Opernproduktion zu erleben. Für Juli 2009 war sie eingeladen Verdis Requiem im Concertgebouw Amsterdam zu singen. In 2010 hat sie Verdis Requiem unter der Leitung von Ennoch zu Guttenberg in Rom vor Papst Benedikt VI. gesungen.
Eine CD mit geistlichen Arien und Liedern hat sie mit Prof. Harald Feller beim Klassik-Label Oehms eingespielt.
Zahlreiche Fernseh-und Rundfunkaufzeichnungen sowie CD-Aufnahmen dokumentieren ihr künstlerisches Schaffen.
Mit dem Märkischen Motettenkreis Iserlohn hat Susanne Bernhard bereits gemeinsam das Faure-Requiem (2008) und das Weihnachtsoratorium Teil 4-6 von J. S. Bach (2010) musiziert.
Die Eintrittskarten sind im Vorverkauf (22,00 Euro, 15,00 Euro für Schüler/Studenten) in der Stadtinformation Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, Tel. 02371-2171819/20, in der ALPHA-Buchhandlung, Iserlohn, Vinckestr. 9-13, Tel. 02371-29397 und in der Buchhandlung „die kleine“, Iserlohn-Letmathe, Hagener Str. 19, Tel. 02374-10109 erhältlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.