Rheinener Weihnachtsdorf öffnet die Pforten

Anzeige
Auch der Nikolaus wird das Rheinener Weihnachtsdorf besuchen. (Foto: Kevin Stüker)

Am Samstag, 2. Dezember, um 14.30 Uhr öffnet das Rheinener Weihnachtsdorf seine Pforten. Nach dem Umzug von der unteren Dorfstraße zum Dorfgemeinschaftshaus, Dorfstraße 37, gibt es in diesem Jahr noch einmal einige Neuerungen.

Besonders erfreut ist der Vorstand der Dorfgemeinschaft, dass in diesem Jahr wieder das Rheinener Brot aus dem 100-jährigen Backofen angeboten wird. Eine weitere Neuerung und - wie die Verantwortlichen hoffen - Verbesserung ist die Verlegung des Kunsthandwerkmarktes in den linken, sowie die Verlegung des Weihnachtscafés in den rechten großen Raum des Dorfgemeinschaftshauses. Damit ist auch im Eingangsbereich des Vereinshauses genügend Platz für die improvisierte Backstube, den Verkauf der Schokotiere und -früchte sowie für den Waffelverkauf. "Selbstverständlich verzichten wir nicht auf unsere Klassiker", berichtet die 1. Vorsitzende Doris Mikus. "Reibeplätzchen und Bratwurst, Glühwein, heißer Slibowitz und heiße Milchgetränke mit und ohne Schuss werden wieder auf dem Vorplatz im Hüttendorf angeboten."

Nikolaus hat seinen Besuch angekündigt

Für den musikalischen Rahmen sorgen der Posaunenchor, der Frauenchor und der Kinderchor "Happy Voices" der evangelischen Kirche Hennen. Und natürlich hat der Nikolaus wieder seinen Besuch in Rheinen zugesagt. Er wird mit seiner Kutsche um ca. 16.30 Uhr erwartet. Die Verteilung der bestellten Tüten an die Kinder erfolgt in diesem Jahr auf bzw. von der Bühne der Spieloase. "Mit Unterstützung vieler Helferinnen und Helfer wird es uns gelingen, in diesem Jahr noch mehr Atmosphäre in unser kleines Weihnachtsdorf zu bringen", freut sich auch die 2. Vorsitzende, Doris Rickert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.