„Offene Gärten im Ruhrbogen“: Zweiter Gartentag am 11. Juni

Anzeige

Am Sonntag, 11. Juni, öffnen zum zweiten Mal in diesem Jahr die "Offenen Gärten im Ruhrbogen" ihre Pforten für interessierte Besucher. In diesem Jahr laden 56 Gärten in Arnsberg, Balve, Fröndenberg, Hemer, Iserlohn, Menden, Neuenrade, Sundern und Wickede (Ruhr) an insgesamt fünf Sonntagen alle Gartenfreunde zur Besichtigung ein. Der Eintritt ist frei.

In Iserlohn können am 11. Juni fünf „Offene Gärten“ besucht werden (Öffnungszeiten jeweils 11 bis 18 Uhr, Garten(t)räume von 10 bis 17 Uhr):

Bibelgarten der Evanglischen Friedenskirche

Der in Iserlohn-Letmathe von ehrenamtlichen Gemeindemitgliedern angelegte Bibelgarten der Evanglischen Friedenskirche, Friedensstraße 13, ist ein Ort der Ruhe, Entspannung und Andacht. Im Garten wachsen Pflanzen, die in der Bibel erwähnt werden oder einen christlichen Bezug haben. Er bietet Einblicke in die christliche Pflanzensymbolik. Der zirka 450 Quadratmeter große Garten ist barrierefrei. Es werden Führungen sowie Kuchen und Getränke und als besondere Aktion Lavendelherzen angeboten. Hunde sind erlaubt.

Bienenweide mit Stauden

Die Bienenweide mit Stauden im Außenbereich von Kalthof, Am Spring 35, ist ein Refugium für Insekten mit heimischen Stauden und Blühpflanzen. Zehn ansässige Bienenvölker summen mit Wildbienen und Hummeln um die Wette. Das Areal ist barrierefrei. Es werden Getränke angeboten. Zudem kann Honig gekauft werden.

„Garten(t)räume“ in Roden

Die „Garten(t)räume“ von Christa und Hans-Dieter Holwe im Ortsteil Iserlohn-Roden, Lösseler Straße 62, sind reich an Überraschungen und Ideen. Der rund 1 500 Quadratmeter große Haus- und Ziergarten mit Teichanlage bietet eine große Artenvielfalt, hat viele versteckte Winkel, Sitznischen mit Skulpturen, Buchsbaumvariationen und eine kleine Boulebahn. Alles wurde mit viel Liebe zum Detail angelegt. Familie Holwe bietet Kuchen und Getränke an. Der Garten ist nicht barrierefrei. Hunde dürfen mitgebracht werden.

Hotel-Garten des Vierjahreszeiten

Ebenfalls seine Pforten öffnet am 11. Juni von 11 bis 18 Uhr der Hotel-Garten des Vierjahreszeiten, Seilerwaldstraße 10. Zwischen dem Höhenzug der Seiler und dem Seilersee gelegen, erwartet die Besucher unter anderem ein Rosengarten, ein japanischer Garten, ein Gemüsegarten sowie ein Kräutergarten mit Bienenvölkern.

NABU-Garten auf dem Stiftungshof

Der NABU-Garten auf dem Stiftungshof, Zollhausweg 2, mit seinen naturnahen Elementen wie Kräuterspirale, Hochbeeten, Teich, Weidentipi, Wildbienenhotel, Bienenwiese, Info-Nisthilfenwand und Streuobstwiesen bietet eine große Artenvielfalt für die praktische Landschaftspflege sowie Artenschutzprojekte. Es werden Führungen über das Hofgelände angeboten. Für das leibliche Wohl gibt es Kaffee, Kuchen und Apfelsaft aus eigener Herstellung. Der Garten ist barrierefrei.
Weitere Iserlohner Gärten können an den kommenden "Offene Gärten"-Tagen besichtigt werden. Die Stadt Iserlohn wird rechtzeitig darüber informieren.
Eine Broschüre mit allen Informationen rund um die offenen Gärten ist unter anderem in den Rathäusern am Schiller- und Werner-Jacobi-Platz, in den Kultureinrichtungen der Stadt, bei der Stadtinformation (Bahnhofsplatz 2) sowie in den Bürgerservicestellen in Letmathe (Von-der-Kuhlen-Straße 14) und in Hennen (Hennener Bahnhofstraße 20a) erhältlich.
Weitere Information gibt es außerdem im Internet unter www.gaerten-im-ruhrbogen.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.