Michael Scheffler: Landtag beschäftigt sich mit der Situation bei DURA

Anzeige
Die regierungstragenden Fraktionen von SPD und Grünen im Landtag NRW haben auf Initiative des heimischen Landtagsabgeordneten Michael Scheffler jetzt einen Bericht der Landesregierung über den „Wochenendarbeitseinsatz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mittels Werkvertrag bei der Firma ‚DURA Automotive‘“ im zuständigen Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales beantragt. Termin für den Bericht ist die Sitzung am 02. November 2016 um 15.30 Uhr. Das teilte Michael Scheffler, der auch sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion ist, heute mit.

Scheffler erläuterte: „In dem Bericht soll insbesondere dargestellt werden, welche gesetzlichen Möglichkeiten bestehen, um zu verhindern, dass die betrieblichen Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte bei Werksverträgen umgangen werden.“

Seit knapp einem Jahr verhandeln die Unternehmensleitung der Firma „DURA Automotive“ und die Arbeitnehmervertreter des Betriebsrates sowie der IG Metall über einen Stellenabbau und eine Restrukturierung des Werks Leisten & Blenden an den Standorten in Plettenberg, Kirchhundem und Finnentrop. Eine Einigung zwischen den beteiligten Parteien unter anderem zur Wochenend- und Mehrarbeit konnte im Zuge der Verhandlungen nicht erzielt werden.

Aus diesem Grund hat das Unternehmen circa 300 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einer Konzerntochter aus Portugal einfliegen lassen, die die Wochenendarbeit übernehmen sollen. Das Unternehmen hat hierzu einen Werkvertrag vorgelegt, der den Zeitraum bis zum 31. Dezember 2016 umfasst.

„Wir werden nicht zusehen, wie Arbeitnehmerrechte quasi durch die Hintertür ausgehöhlt werden“, erklärte Michael Scheffler abschließend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.