Alles was für Jens Behrendt zählt, sind die Punkte

Anzeige

1. Bundesliga, 2. Spiel: Valkenswaardse RC - ERG Iserlohn 1:3 (0:2)


(tg) „Das Resultat klingt nicht nach viel, aber wir waren klar besser!“, so Jens Behrendt zu dem Ausflug in die Niederlande. Doch der ERGI-Coach blieb gelassen, vornehmlich zählten die drei gewonnenen Punkte. Schließlich hatte er selbst im Vorfeld darauf verwiesen, dass sich sein Team noch inmitten der Vorbereitung befindet und mit Unzulänglichkeiten zu rechnen ist. Dass diese im Abschluss - gut ein Dutzend 100%ter blieben ungenutzt - zu finden waren, überraschte ihn zwar ein wenig, doch sah er darin auch keine bedrohliche Situation: „Wir haben viel Konditionstraining gemacht, da waren sicherlich auch die Beine nicht so frisch in diesen Szenen.“


Kai Milewski hatte für einen Traumstart der Sauerländer gesorgt, als er mit einem Doppelschlag sein Team schnell auf 2:0 enteilen ließ (4./6.). Und auch danach lief es bis zum gegnerischen Tor zumeist wie am Schnürchen, lediglich im Abschluss fehlte es an Zielgenauigkeit. So blieb es trotz drückender ERGI-Überlegenheit bis zur Pause beim viel zu mageren 2:0. Jens Behrendt war sich nach dem Spiel sicher: „Hätten wir nur 50 Prozent unserer Chancen genutzt, hätte es 5:0 gestanden und die Partie wäre gelaufen gewesen.“

So aber waren die Niederländer noch auf Schlagdistanz, die überdies kurz nach dem Seitenwechsel noch weiter verkürzt werden konnte. Daniel Real profitierte bei seinem Tor von dem einzigen wirklich dicken Patzer in der Iserlohner Hintermannschaft. Allerdings war dadurch erst einmal der Faden gerissen, der Schwung im ERGI-Spiel dahin.

Erst als Sergio Pereira mit wuchtigem Schuss das 3:1 gelang, war die alte Sicherheit wieder da (36.), was aber freilich nichts daran änderte, dass die Hausherren weiterhin an ihre Chance glauben durften. Viel passierte zwar dann nicht mehr vor dem Tor von Patrick Glowka, doch auch auf der anderen Seite blieb die Chancenverwertung ohne weiteren Erfolg.

Valkenswaardse RC: P. Santos, J. van den Dungen; R. van den Dungen, S. Holtzer, D. Holtzer, D. Real (1), K. Doomernik, L. Bischoff, N. Holtzer, A. Duarte. - ERG Iserlohn: P. Glowka, T. Sato; C. Nuñez, N. Hilbertz, K. Milewski (2), S. Glowka, J. Fonseca, S. Pereira (1), T. Henke, C. Hegener. - Schiedsrichter: M. Wittig / B. Ullrich.

Torfolge: 0:1 (4.) K. Milewski, 0:2 (6.) K. Milewski, 1:2 (30.) D. Real, 1:3 (36.) S. Pereira. - Zeitstrafen: Valkenswaard 0 min - Iserlohn 0 min. - Teamfouls: Valkenswaard 9 – Iserlohn 5.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.