Die Guards Opitz und R.Dahmen bleiben bei NOMA Iserlohn Kangaroos!

Anzeige
  Mit Ruben Dahmen hat sich nun, nach Thomas Reuter und Joshua Dahmen, bereits der dritte Spieler aus dem letztjährigen Erfolgsteam dazu entschlossen einen 2 – Jahresvertrag bei den NOMA Iserlohn Kangaroos zu unterschreiben.

Der 21-jährige Iserlohner, der bereits in seine sechste Saison in der 1.Mannschaft der Kangaroos geht, aber auch sehr erfolgreich vier Jahre in den Jugend-Bundesliga-Teams (JBBL und NBBL) bei Phoenix Hagen spielte, absolvierte in der letzten Saison sein erstes Zweitligajahr. Nachdem er im Jahr zuvor noch zum Kader des BBL Teams von Phoenix Hagen gehörte, konnte er sich in der abgelaufenen Spielzeit komplett auf die NOMA Iserlohn Kangaroos und sein Studium der Wirtschaftspsychologie konzentrieren.

Der 1,92 m großen Shooting Guard freut sich auf die kommenden Aufgaben: „Nach dem unglaublich erfolgreichen Jahr und den neuen Plänen für die Zukunft, war es für mich recht schnell klar, für zwei weitere Jahre in Iserlohn zu unterschreiben. Ich freue mich jetzt schon auf ein starkes, junges Team, unsere Fans und die tolle Kulisse bei unseren Heimspielen.”

Ruben Dahmen konnte in der vergangenen Saison, sehr häufig als starting – five – Player, kontinuierlich durch seine Defensequalitäten überzeugen, da er die meisten Guards der Gegner erfolgreich aus dem Spiel nehmen konnte.
„Wir werden für die kommende Saison bei Ruben die vorhandenen guten Offensivqualitäten auf ein konstantes Niveau bringen, so dass er ein noch besserer Spieler wird,“ ist Coach Matthias Grothe sicher das Iserlohner Eigengewächs in der nächsten Spielzeit weiter zu entwickeln.

Mit Yannick Opitz konnten die Verantwortlichen der NOMA Iserlohn Kangaroos nun den vierten Spieler aus dem letztjährigen Überraschungsteam an sich binden.

Der 1,86 m große Guard wird einen Vertrag für die nächste Saison plus Option für ein weiteres Jahr unterschrieben. Er hat bereits in seiner ersten Saison für Iserlohn gezeigt, dass er auf Grund seiner Zweitligaerfahrung in Herten und Schwelm ein wichtiger Faktor sein kann. Gerade zu Beginn der Saison bewies er, dass wenn er „heiß“ läuft, eine überdurchschnittliche 3er Quote erreicht.
Auch auf der Aufbauposition hat Opitz im letzten Jahr, auf Grund der Verletzung von Kristof Schwarz, gute Leistungen gezeigt und dem Team wichtige Impulse geben können.

Der 25-jährige Student (Wirtschaftsingenieurwesen), der im nächsten Jahr sein Masterstudium abschließen wird, musste nicht lange überlegen in Iserlohn zu verlängern.
„Vom Team, dem Trainer über den ganzen Organisations- und Betreuungsstab, bis hin zu der Vielzahl an freiwilligen Helfern bei den Heimspielen ist Iserlohn ein super Verein und Standort. Auf und abseits des Feldes fühle ich mich sehr wohl und freue mich auf die nächste Saison“, ist Opitz bereits jetzt voller Vorfreude auf sein zweites Jahr in Iserlohn.

„Yannick hat gezeigt, dass er sowohl in der Defense als auch in der Offense sehr wichtig für das Team sein kann. Für die nächste Saison werden wir an seiner Konstanz arbeiten und auch einen unserer „älteren“ Spieler noch besser machen,“ ist Coach Grothe von einer weiteren Leistungssteigerung seines Guards überzeugt.

NOMA Iserlohn Kangaroos Team 15-16:
Joshua Dahmen (SF), Thomas Reuter (SF/PF), Ruben Dahmen (SG), Yannick Opitz (SG),
Matthias Grothe (HC), Dragan Torbica (AC),

Pressemitteilung NOMA Iserlohn Kangaroos
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.