Die Schüler der Samurai gewinnen in Oberhausen Sterkrade mit 7:5

Anzeige
Iserlohn: Heidehalle Iserlohn | In einer äußerst zerfahrenen Inlinehockey Partie konnten die Schüler der Iserlohn Samurai zwar gegen die Fireballs aus Sterkrade 3 Punkte einfahren, doch verdient war der Sieg eigentlich nicht! Das Team wirkte phasenweise völlig unkonzentriert und hat die Vorgaben des Trainergespanns selten umgesetzt.
Zwar haben die Samurai im ersten Spielabschnitt drei Treffer (2x Dustin Zink / 1x Tom Honselmann) erzielt, doch musste Marlon Hörholdt auch dreimal hinter sich greifen. Dieses hatte zur Folge, dass es in der Pause kritische Worte der Trainer gegenüber der Mannschaft gab, da die eigentlichen Stürmer vermehrt in die Verteidigung rücken mussten, weil die Verteidiger wiederum selbst das „Zepter“ in die Hand genommen haben. Im zweiten Spielabschnitt trafen dann Daniel Jordan und Alexander Kahle, so dass unsere Schüler knapp mit 5:4 in den letzten Durchgang gingen. Kurz nach Wiederbeginn erhöhte wiederum Alexander Kahle auf 6:4, doch postwendend wiederum der Anschlusstreffer durch Sterkrade. Hiernach ging dann doch noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft, es wurde gekämpft und vor allem miteinander gespielt. So gab es dann doch noch eine wirklich sehenswerte Kombination über drei Positionen, die Maurice Graf erfolgreich zu Ende brachte. Bleibt nur eines zu sagen, 3 Punkte und beim nächsten Mal wird es sicherlich wieder schöner anzusehen sein.
Inlinehockey Meisterschaftsendrunde: Fireballs Sterkrade II – Samurais Iserlohn 5:7
Samurai Schüler: Marlon Hörholdt, Dennis Fach, Dustin Zink, Tom Honselmann, Felix Boll, Manuel Breiden, Maurice Graf, Niklas Grotensohn, Daniel Jordan, Alexander Kahle, Marcus Lötters, Silas Mörschler, Lennart Nimtsch, Leon Pandel, Leon Stange
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.