IBSV-Feierlichkeiten vor Schützenfest

Anzeige
Nach 152 Schuss kam wieder die Sonne raus und Lina Köchig wurde zur neuen Jungschützenkönigin am Schießstand der Alexanderhöhe

Trotz einiger Widrigkeiten schon beste Stimmung beim Schüzenvolk

Kommersabend mit großem Zapfenstreich, Traditionsessen mit einer vielbeachteten Rede von Arndt Kirchhoff über Risiken und vor allem Chancen des transatlantischen Handelsabkommens TTIP, ein (fast) ins Wasser gefallener Fahnenmarsch für das amtierende IBSV-Königspaar Ralf I. und Kirsten I, der ökumenische Gottesdienst am wieder trockenen Sonntag in der St. Aloysiuskirche mit einer äußerst ansprechenden Predigt von Pfarrer Dirk Ellermann waren die ersten Highlights im Reigen der IBSV-Vorschützenfest-Feierlichkeiten. Doch auch dieses Jahr schreibt das Schützenfest bereits seine eigenen Geschichten. Trotz tagelanger Vorbereitung für den traditionellen Fahnenmarsch, diesmal in die Domizile in der Hembergsiedlung und am Sportplatz an der Kantstraße, meinte es der Wettergott erneut für das amtierende Königshaus nicht gut. Der Platz an der Kantstraße stand am Samstagnachmittag fünf Zentimeter unter Wasser und die Iserlohner Stadtmusikanten waren innerhalb von zehn Minuten, am Hemberg-Schulzentrum wartend, völlig durchgeregnet. So blieb den Veranstaltern nichts anderes übrig, als beide Veranstaltungen kurzfristig in den Schießstand der Alexanderhöhe zu verlegen, was durch die tatkräftige Unterstützung zahlreicher Helfer, darunter viele Pfadfinder, bestens gelang und so doch noch zu einem gelungen Abschluss des fast schon beendeten Königsjahres wurde. Impressionen von den ersten drei Tagen in einer Fotostrecke.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.