+++ Geldautomat gesprengt: Täter flüchten mit BMW-Kombi +++

Anzeige
Foto: Anja Jungvogel

Ein ohrenbetäubender Knall riss viele Anwohner der Weststraße in der Kamener Innenstadt aus dem Schlaf. Gegen halb drei in der Früh wurde ein Geldautomat der Commerzbank-Filiale gesprengt. Nach bisherigen Erkenntnissen flüchteten drei Täter anschließend mit einem dunklen BMW-Kombi in Richtung Nordenmauer.

Der Vorraum der Commerzbank ist komplett verwüstet. Durch die Sprengkraft flog der Automat auseinander, Scheiben gingen zu Bruch und sogar die abgehängte Decke drohte einzustürzen.
Die Männer schienen mit einer EC-Karte in den Vorraum gekommen zu sein und haben dann Gas in den Automaten einströmen lassen.
Die Spurensicherung der Kriminalpolizei läuft auf Hochtouren. Vielleicht können die Überwachungskameras weiteren Aufschluss geben. Einzelheiten gab es von der Polizei bislang nicht. Ein Sicherheitsbeauftragter, der in der Früh vor Ort war, konnte noch nicht sagen, wieviel Geld die Täter erbeutet hatten. Modernere Automaten wären mit einem sogenannten Farbschutz ausgestattet, so dass das Geld unbrauchbar sei. Dieses sei beim betroffenen Automaten wohl nicht der Fall.

Der Sachschaden wird auf etwa 20 000 Euro geschätzt. Zudem verließen die Täter den Tatort mit Beute.


Weitere Hinweise bitte an die Polizei in Kamen unter der Rufnummer 02307 921 3220 oder 921 0.
Im Kreis Unna ist es dieses Jahr bereits die dritte Sprengung in dieser Art. Im Februar flogen zwei Automaten der Sparkassen in Fröndenberg und Bönen in die Luft. Die Fahndung nach den Tätern blieb bislang erfolglos.

Übrigens, einen Tag zuvor sollte anscheinend ein Geldautomat in Kleve gesprengt werden. Näheres zum Delikt erfahren Sie HIER!

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.