Achtung: Falsche Wasserwerker unterwegs

Anzeige
Vorsicht, wenn fremde Menschen an der Tür klingeln. (Foto: Siegfried Fries/Pixelio.de)

Am gestrigen Montag verschafften sich Betrüger unter einem Vorwand Zutritt in eine Wohnung in Hamm. Es ist wohl nur glücklichen Umständen zu verdanken, dass die 80-jährige Frau, die ihre Tür öffnete, nicht zum Opfer wurde.

Gegen 12.20 Uhr klingelte ein Mann an der Wohnungstür der Frau und gab an, dass er vom Wasserwerk sei. Sie ließ ihn in die Wohnung.
Gemeinsam gingen sie ins Badezimmer. Hier forderte der Täter die 80-Jährige auf, die Wasserhähne aufzudrehen. Die Badezimmertür wurde derweil geschlossen.
Unbekannt ist, ob sich währenddessen eine zweite Person in die Wohnung schlich. Plötzlich verschwand der Mann. Er traf offenbar im Hausflur mit einem zweiten Betrüger auf einen Zeugen. Dieser erkannte die Situation und alarmierte die Polizei.
Doch die Männer konnten flüchten. Nach derzeitigen Erkenntnissen konnten sie allerdings keine Beute machen.

Täterbeschreibung: Der Haupttäter ist 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1, 80 m groß. Er hat eine stabile Figur und ein rundes Gesicht, eine helle Haut und dunkle Augen. Das Haar ist dunkel und kurz. Er sprach akzentfrei Deutsch.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

- Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! -

Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch. - Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an. - Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. - Machen Sie bei hilfebedürftiger Lage von Fremden an der Tür das Angebot, selbst nach Hilfe zu telefonieren oder das Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser etc.) hinauszureichen, und halten Sie dabei die Tür geschlossen. - Nehmen Sie nichts für Nachbarn ohne deren Ankündigung oder Auftrag entgegen. - Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. - Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.