Die Jungschützen des Bezirk Kleve überbrachten den Nikolaus

Anzeige
Bezirksjungschützenmeisterin Julia Erkens, Bezirksbundesmeister Heribert Herrmann und Bezirksschatzmeister Marc Groesdonk als Vertreter des Bundes der St. Sebastianus Schützenjugend (BdSJ) im Bezirksverband Kleve waren zu Besuch in der Dietrich-Bonhöferschule in Bedburg-Hau um am Vortag des Nikolaustages den „richtigen“ Nikolaus zu überbringen.
Schon weit vor dem Nikolaustag hört man in den Einkaufspassagen die typischen musikalischen Vorboten und überall stehen aus Schokolade gegossene, rote Weihnachtsmänner, die uns mit ihrem weißen Bart anstrahlen. Das jedoch am 6. Dezember der Namenstag vom Bischof aus Myra gefeiert wird, wissen immer weniger Menschen. Aus diesem Grund führt der BdSJ Kleve auch in diesem Jahr wieder das Nikolausprojekt durch. In diesem Jahr stand die LVR-Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Bedburg-Hau, eine Förderschule des Landschaftsverbandes mit den Schwerpunkten körperliche und motorische Entwicklung, im Mittelpunkt der Nikolausaktion. Stellvertretend für die rund 170 Schüler und Schülerinnen nahm eine Klasse P 4 die Nikoläuse entgegen.
Der Bezirksverband Kleve ist der Zusammenschluss von 24 Schützenbruderschaften aus den Gemeinden Kranenburg, Bedburg-Hau und Uedem sowie den Städten Goch, Kalkar und Kleve. In den Bruderschaften sind rund 4000 Schützen zusammengeschlossen, davon rund 900 Schüler und Jugendliche als Jungschützen, die den Bund der St. Sebastianus Schützenjugend im Bezirksverband Kleve bilden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.