Die Jugendfeuerwehr schmückte den Weihnachtsbaum in Nütterden

Anzeige
  Die Verkehrsteilnehmer, die diese Woche über die B9 durch Nütterden fuhren, wurden mit einem knallroten Transparent darauf aufmerksam gemacht, dass die Jugendfeuerwehr am Samstag den 30. November um 15.00 Uhr den Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz am Hohen Weg schmücken werden.
Schon seit mehreren Jahren wird der auf dem Dorfplatz aufgestellte Weihnachtsbaum Samstag vor dem 1. Advent von der Feuerwehrjugend geschmückt.
Das Wetter spielte dieses Jahr mit und bei 8° C und bewölkter Himmel mit. Es gab keinen Grund wegen des Wetters zu Hause zu bleiben. Die Kranenburger Feuerwehr hatten von ihrem Kollegen der Feuerwehr Kleve einen Leiterwagen geliehen.
Der Leiterwagen war schon um14.30 Uhr am Hohen Weg eingetroffen und die Feuerwehrleute füllten die Wartezeit vor dem Beginn der Feier mit Plauderei aus.
Bald darauf trafen Bürgermeister Günter Steins mit seiner Ehefrau ein und wenig später die Mitglieder des Nütterdener Musikzugs und ein paar Dutzend Einheimischen als Zuschauer. Danach marschierten die Kinder der Jugendfeuerwehr mit Weihnachtsdekorationen gefüllten Kartons zum Dorfplatz
Um genau 15.00 Uhr nahm Brandinspektor Hermann-Josef Baumeister, Leiter der Jugendfeuerwehr, das Mikrophon in die Hand und begrüßte die hohen Gäste und Zuschauer. Danach richtete Günter Steins das Wort an die Besucher.
Nach diesen Reden spielte der Musikzug Nütterden unter Leitung von Georg Arntz einige Weihnachtslieder und die Kinder der Jugendfeuerwehr begannen mit dem Schmücken des Weihnachtsbaums. Zu zweit und unter Begleitung eines Feuerwehrmannes wurden sie in dem Körbchen an der Leiter des Klever Leiterwagens zur Spitze des Baumes hochgefahren, damit sie ihre Dekorationen an die Zweige hängen konnten.
Das dauerte über eine Stunde. Inzwischen waren die meiste Besucher zum Feuerwehrhaus gegangen, wo Kaffee, Getränke und Kuchen fertig standen. Vor dem Eingang stand eine Hüpfburg für die Kinder.
Die Mitglieder des Musikzuges spielten im Feuerwehrhaus weitere Musikstücke. Es wurde währenddessen geplaudert und gewartet bis Nikolaus für die Kinder eintraf. Da heute die Draisine mit Kindern von Kranenburg nach Groesbeek gefahren ist, um dort der Nikolaus zu treffen, könnte es sein, dass der Heilige nach Ablauf mit ihnen Die Verkehrsteilnehmer, die diese Woche über die B9 durch Nütterden fuhren, wurden mit einem knallroten Transparent darauf aufmerksam gemacht, dass die Jugendfeuerwehr am Samstag den 30. November um 15.00 Uhr den Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz am Hohen Weg schmücken werden.
Schon seit mehreren Jahren wird der auf dem Dorfplatz aufgestellte Weihnachtsbaum Samstag vor dem 1. Advent von der Feuerwehrjugend geschmückt.
Das Wetter spielte dieses Jahr mit und bei 8° C und bewölkter Himmel mit. Es gab keinen Grund wegen des Wetters zu Hause zu bleiben. Die Kranenburger Feuerwehr hatten von ihrem Kollegen der Feuerwehr Kleve einen Leiterwagen geliehen.
Der Leiterwagen war schon um14.30 Uhr am Hohen Weg eingetroffen und die Feuerwehrleute füllten die Wartezeit vor dem Beginn der Feier mit Plauderei aus.
Bald darauf trafen Bürgermeister Günter Steins mit seiner Ehefrau ein und wenig später die Mitglieder des Nütterdener Musikzugs und ein paar Dutzend Einheimischen als Zuschauer. Danach marschierten die Kinder der Jugendfeuerwehr mit Weihnachtsdekorationen gefüllten Kartons zum Dorfplatz
Um genau 15.00 Uhr nahm Brandinspektor Hermann-Josef Baumeister, Leiter der Jugendfeuerwehr, das Mikrophon in die Hand und begrüßte die hohen Gäste und Zuschauer. Danach richtete Günter Steins das Wort an die Besucher.
Nach diesen Reden spielte der Musikzug Nütterden unter Leitung von Georg Arntz einige Weihnachtslieder und die Kinder der Jugendfeuerwehr begannen mit dem Schmücken des Weihnachtsbaums. Zu zweit und unter Begleitung eines Feuerwehrmannes wurden sie in dem Körbchen an der Leiter des Klever Leiterwagens zur Spitze des Baumes hochgefahren, damit sie ihre Dekorationen an die Zweige hängen konnten.
Das dauerte über eine Stunde. Inzwischen waren die meiste Besucher zum Feuerwehrhaus gegangen, wo Kaffee, Getränke und Kuchen fertig standen. Die Mitglieder des Musikzuges spielten dort weitere Musikstücke. Es wurde währenddessen geplaudert und gewartet bis Nikolaus für die Kinder eintraf. Da heute die Draisine mit Kindern von Kranenburg nach Groesbeek gefahren ist, um dort der Nikolaus zu treffen, könnte es sein, dass der Heilige nach Ablauf mit ihnen mitgefahren ist nach Kranenburg und von dort weiter nach Nütterden, um die Kinder im Feuerwehrhaus zu überraschen. Ich konnte es ihn leider nicht fragen.
Als ich abends das erste Mal an den geschmückten Weihnachtsbaum vorbei ging, leuchteten seine Glühbirnen nicht. Am Dorfplatz war es stockfinster. Feierten die Feuerwehrmänner noch immer im Feuerwehrhaus und hatten sie vergessen sie als Auftakt zum ersten Advent einzuschalten?

mitgefahren ist und dann weiter nach Nütterden, um die Kinder im Feuerwehrhaus zu überraschen? Ich konnte es ihn leider nicht fragen.
Als ich abends das erste Mal an den geschmückten Weihnachtsbaum vorbei ging, leuchteten seine Glühbirnen nicht. Am Dorfplatz war es stockfinster. Feierten die Feuerwehrmänner noch immer im Feuerwehrhaus und hatten sie vergessen sie als Auftakt zum ersten Advent einzuschalten?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.