Kino-Erlebnis in Langenfeld mit noch mehr Komfort

Anzeige
Georg Huff, Geschäftsführer und Künstlerischer Leiter der Schauplatz GmbH, nimmt mit Popcorn und 3D-Brille ausgestattet Platz auf den frisch gepolsterten und bezogenen Kinostühlen im Rex. Foto: Stefan Pollmanns
Langenfeld (Rheinland): Rex-Kino |

Der nächste Film mit Überlänge kann kommen. Die Stühle im großen Saal des Rex-Kinos (Rex 1) sind jetzt komplett neu gepolstert worden. Neue Sitzbezüge in rot-schwarz, beziehungsweise in grau-schwarz für die letzten beiden Reihen, sorgen für mehr Sitzkomfort und eine optische Aufwertung.

Von Stefan Pollmanns

Langenfeld. „Die alte Polsterung war ganz schön durchgesessen“, erklärt Georg Huff, Geschäftsführer und Künstlerischer Leiter der Schauplatz GmbH. Rund zwei Zentimeter „Knautschzone“ seien verloren gegangen.

Weitere Modernisierungsmaßnahmen

Die neue Bestuhlung ist aber nur eine von zahlreichen Modernisierungsmaßnahmen, die bis zum Sommer verwirklicht werden sollen. Der große Kino-Saal mit 220 Plätzen erhält eine neue Wandverkleidung und eine neue Belüftungs- und Heizanlage. Auch das „Rex 2“ wird so auf Vordermann gebracht. Dort können sich die Gäste bald ebenfalls über einen besseren Sitzkomfort freuen. Danach stehen dort weiterhin knapp 100 Plätze zur Verfügung.

"Rex 3" wird neu gebaut

Komplett neu gebaut wird das kleine „Rex 3“. Durch den Abriss eines alten Lagers im Hof entsteht mehr Platz. Die Leinwand wird mit mehr als fünf Metern Diagonale doppelt so groß. Auch die Anzahl der Plätze wird auf 58 verdoppelt. Von dem Raumgewinn profitieren auch das Foyer und die Eingangsbereiche zu den Sälen. Sie werden großzügiger gestaltet und erhalten auch einen neuen Bodenbelag. „Im Foyer ist die Modernisierung auch aufgrund der Brandschutz-Bestimmungen notwendig“, erläutert Georg Huff. „Hier wird für den Notfall eine Sprinkleranlage installiert.“

Für Menschen mit Handicap

Im Zuge der Umgestaltung wird ebenfalls eine behindertengerechte Toilette eingebaut. Die Zugänge zu „Rex 1“ und „Rex 3“ sind zudem demnächst beide barrierefrei und somit auch bestens für Rollstuhlfahrer geeignet. Diese beiden Säle haben für Menschen mit Handicap aber noch mehr zu bieten: Hier gibt es besondere Unterstützungen für hör- und sehgeschädigte Menschen. Voraussetzung ist ein Smartphone.
Wenn alles nach Plan läuft, sollen alle Modernisierungen im Juni erledigt sein. Vorher schließt das Kino zirka einen Monat lang seine Türen.

- Über eine Millionen Euro kosten die Modernisierungsmaßnahmen insgesamt. Rund die Hälfte trägt der Hauseigentümer. Auch die restliche Summe muss die Schauplatz GmbH, eine städtische Tochter, nicht alleine tragen. Neben einem Zuschuss von der Stadt greift die Filmförderungsanstalt (FFA) in Berlin und die NRW-Filmstiftung unter die Arme.

40 Prozent mehr Umsatz

Was dem Schauplatz-Team in die Karten spielt: Im vergangenen Jahr konnte ein Gewinn von 40 Prozent erwirtschaftet werden. Das Rex-Kino hält sich also mehr als tapfer zwischen den großen Lichtspielhäusern in den umliegenden Städten. Georg Huff stellt selbstbewusst die Vorzüge des gallischen Dorfes im großen Kino-Imperium dar: Die persönliche Atmosphäre, weniger Werbung vor den Vorstellungen, stets frisches Popcorn und Technik auf dem neuesten Stand.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.