Neues Programm der Langenfelder Volkshochschule

Anzeige
Juliane Kreutzmann (links), Leiterin der Volkshochschule, Suyin Scheid-Hennig (Mitte), verantwortlich für den Bereich Gesellschaft und Werkstatt, sowie Evelyn Zerbe, Öffentlichkeitsarbeit, mit einigen Exemplaren des druckfrisch vorliegenden, neu gestalteten Programmheftes. Foto: Michael de Clerque
Langenfeld (Rheinland): Volkshochschule |

Das Team der Langenfelder Volkshochschule (VHS) ist stolz auf ihr neues Programmheft für das zweite Halbjahr – inhaltlich und optisch. Aber bevor Leiterin Juliane Kreutzmann, Suyin Scheid-Hennig, verantwortlich für den Bereich Gesellschaft und Werkstatt, sowie Evelyn Zerbe, Öffentlichkeitsarbeit, der Presse am Donnerstag das bunte Programm präsentierten, machten sie auf die „neue Hülle“ der gedruckten Gesamtschau aufmerksam.

Bundesweit einheitliche Optik

Langenfeld. „Die Programmhefte aller rund 900 Volkshochschulen bundesweit sind jetzt nach einheitlichen optischen Vorgaben gestaltet“, erklärt Juliane Kreuzmann. „Aber selbstverständlich dürfen sie eine lokale Note tragen.“ Sukzessive werden vom Anmeldebogen über den Internet-Auftritt bis hin zum Zeugnis sämtliche Medien und Publikationen der VHS auf den neuen bundesweiten Markenauftritt des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV) umgestellt.
Die VHS-Leiterin macht gleich auf den Titel aufmerksam. Diesen ziert eine Aufnahme der Volkshochschule, die der stellvertretende VHS-Leiter Christian Flieger von einem Kran aus aufgenommen hat. Beim Durchstöbern fällt einem als erstes auf, dass alles in Farbe ist. Ansonsten sind bewährte, aber optisch überarbeitete sowie neue Zutaten zu einem stimmigen Ergebnis zusammengefügt worden. Der Dank des VHS-Teams gilt in erster Linie Evelyn Zerbe, die seit Mitte Februar im Team ist.

Übersichtliche Navigation

Aufgrund einer übersichtlichen Navigation nach Fachbereichen findet sich jeder schnell im Heft zurecht. Neue Piktogramme subsumieren Veranstaltungsempfehlungen für wichtige Zielgruppen, wie Frauen, Kinder und ältere Menschen. Das zweispaltige Design im Innenteil erleichtert die Lesbarkeit auch längerer Beschreibungstexte. Der Einsatz von Bildern lockert den Veranstaltungsteil auf und gibt einen lebendigen Eindruck vom Veranstaltungsspektrum.


Neue Angebote

Doch nicht nur optisch, auch inhaltlich gibt es Neues zu vermelden: Neben Bewährtem darf man sich in den Fachbereichen Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Werkstatt und Gesundheit auf zahlreiche neue Veranstaltungen freuen, die aktuelle Themen des gesellschaftlichen Lebens und Lernens aufgreifen: Im Bereich „Gesellschaft“ (ab Seite 13) bilden die Veranstaltungen, die sich mit Diktatur, Verfolgung und Nationalismus befassen einen Schwerpunkt. „In Anbetracht der internationalen Entwicklungen ein wichtiges gesamtgesellschaftliches Thema“, erläutert Suyin Scheid-Hennig. So führt eine Tagestour im Oktober zur „NS-Ordensburg Vogelsang“ in die Eifel. Eine weitere Exkursion geht nach Köln, wo die „Große Synagoge“ in der Südstadt besichtigt werden kann. Achtung: Für dieses Angebot sind nur noch wenige Plätze frei.

„Stolpersteinen in Langenfeld“

Mit dem Grauen vor der eigenen Haustüre und den daran erinnernden „Stolpersteinen in Langenfeld“ befasst sich ein Vortrag mit anschließendem Rundgang im November. Die Soiree „Heimat ohne Künstler − Künstler ohne Heimat“ stellt Kunst und Musik aus unsicheren Zeiten vor.

Dreitägige Studienreise nach Kassel

Ein Highlight im Bereich Kultur ist die dreitägige Studienreise nach Kassel und zur diesjährigen documenta im September. Im Rahmen der beliebten Exkursionsreihe „Einblicke“ ermöglicht die VHS im kommenden Semester unter anderem einen exklusiven Rundgang durch die Edelstahlwerke Schmees in Langenfeld. Nach dem großen Erfolg des „Philosophischen Cafés“ wird es im kommenden Semester mit dem „Literarischen Montag“ ein weiteres neues Format geben. Gemeinschaftliches Erleben und Entdecken bieten im Bereich „Natur und Umwelt“ weiterhin zahlreiche Naturexkursionen und Workshops − darunter einige, die sich gezielt an Familien mit Kindern richten.

"Cewe Fotobuch" und "Camera Raw"

Im Bereich „Beruf“ (ab Seite 41) setzt sich die Weiterentwicklung von reinen Computerkursen zu kompakten Workshops wie beispielsweise den Microsoft Office-Paketen (MS Word, Excel, Outlook) fort. Neue Kursangebote finden sich im Bereich „Beruf – EDV“ zum Thema Fotografie. „Mein Fotobuch mit CEWE-Color“ zeigt in einfachen Schritten die Erstellung von professionell gedruckten Fotobüchern.
Der Kurs „Mit ‚RAW‘ das Beste aus den Fotos rausholen“ hilft ambitionierten Fotografen mit Fachwissen ihre Fotos zu optimieren.

Sprachen lernen

Der Sprach-Bereich (ab Seite 61) wartet wieder mit den meisten Veranstaltungen auf: Zwölf Sprachen mit unterschiedlichen Niveaustufen für Anfänger und Fortgeschrittene stehen im kommenden Semester wieder zur Auswahl: Neben den Klassikern wie Englisch, Französisch oder Spanisch hat die vhs Langenfeld auch „exotischere“ Sprachen, wie Arabisch, Chinesisch oder Japanisch im Programm. Hinzu kommen fast 50 Integrations- und Alphabetisierungskurse im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“. Damit leistet die Volkshochschule auch im kommenden Halbjahr einen zentralen Beitrag zur Integration in der Region. Auch eine personelle Änderung gibt es aus dem Bereich „Sprachen“ zu vermelden: Nachdem der zuständige Programmbereichsleiter, Detlef Kralemann, Ende vergangenen Jahres in den Ruhestand verabschiedet wurde, hat Ursula Niebuhr im Januar die Verantwortung für diesen Fachbereich und damit auch die Programmplanung für das neue Semester übernommen.

Kreativer Weiterbildungsangebote

Der Fachbereich „Werkstatt“ (ab Seite 89) steht für eine Vielzahl kreativer Weiterbildungsangebote. Neben Klassikern wie Malerei-, Keramik- und Textiltechnikkursen sind im kommenden Semester zwei neue Techniken im Angebot: kunstvolle Papier-Arbeiten „Papeterie“ sowie eine „Schmuckwerkstatt“, die auch für Jugendliche ab 16 Jahren geeignet ist. Ein weiteres Segment der „Werkstatt“ sind die stets rasch ausgebuchten Veranstaltungen zum Thema „gesunde Ernährung“, die ebenso Produktkenntnisse wie raffinierte Zubereitungsformen vermitteln.

Für die Gesundheit

Der Bereich „Gesundheit“ (ab Seite 107) zeichnet sich weiterhin durch eine starke Nachfrage aus. Die Teilnehmer schätzen vor allem die angenehmen Räumlichkeiten und das nette Miteinander in den Kursen. Ziel der Angebote ist die Förderung des Bewusstseins für Gesundheitsvorsorge und der Pflege der Gesundheit im ganzheitlichen Sinne der Weltgesundheitsorganisation.

„50 ist die neue 40

„50 ist die neue 40“ – dieser gesellschaftlichen Entwicklung hat die vhs Langenfeld zum neuen Semester Rechnung getragen und die Rubrizierung entsprechend angepasst: Aus 50+ wird 55+. In diesem Bereich werden Veranstaltungen zusammengefasst, die sich speziell an Personen richten, die kurz vor dem Ruhestand sind oder schon nicht mehr im Erwerbsleben stehen, und deren Weiterbildungsmotivation deshalb weniger auf die Berufstätigkeit konzentriert ist, sondern sich am Auf- und Ausbau persönlicher Interessen orientiert.

Semesterbeginn ist der 11. September

Das zweite Semester 2017 beginnt am 11. September, einige Kurse starten auch schon etwas früher. 1.370 Teilnehmer haben sich bereits für das neue Semester angemeldet.

- Das Gesamtprogramm ist im Internet unter www.vhs-langenfeld-programm.de verfügbar.
- Das Programm der Jugendkunstschule erscheint im Verlauf der Sommerferien.
- Beratung und Anmeldung: Geschäftsstelle der vhs im Rathaus, Zimmer 005, Tel. (0 21 73) 794-4555, -4556; Fax 794-94515; Email vhs@langenfeld.de
- Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch: 8 bis 16 Uhr, Donnerstag: 8 bis 17 Uhr, Freitag: 8 bis 12 Uhr. Während der Schulferien von 8 bis 12 Uhr, donnerstags zusätzlich von 14 bis 17 Uhr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.