Langenfeld: Geparktes Fahrzeug vorsätzlich in Brand gesetzt

Anzeige
Polizeiliche Maßnahmen zur Spurensicherung wurden durchgeführt, ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen dazu eingeleitet. (Foto: Symbolfoto Polizei NRW)
Langenfeld (Rheinland): Katzbergstraße |

Am nächtlichen Sonntagmorgen, 12. März, wurden Feuerwehr und Polizei in Langenfeld gegen 2.40 Uhr, zu einem PKW-Brand an die Katzbergstraße gerufen. Aufmerksame Zeugen, an einem benachbarten Taxi-Standplatz, hatten den Brand an einem Fahrzeug entdeckt, welches auf dem nahe gelegenen Pendlerparkplatz des örtlichen S-Bahnhofes geparkt worden war, und daraufhin unverzüglich den Notruf gewählt.

Noch bevor die Feuerwehr den Einsatzort erreichte, konnten schnell eingetroffene Einsatzkräfte der Langenfelder Polizei den Brand mit eigenen Löschmitteln aus ihrem Funkstreifenwagen ersticken. Die nur wenige Augenblicke später eintreffende Feuerwehr übernahm danach sichernde Nachlöscharbeiten. Trotz der schnellen Brandentdeckung und zeitnahen Bekämpfung des Feuers, entstand an dem weißen PKW Fiat Doblo ein geschätzter Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro.

Bereits erste polizeiliche Untersuchungen an dem stark beschädigten Firmenfahrzeug aus Monheim ergaben eindeutige Hinweise darauf, dass das Feuer an dem weißen Fiat Doblo, welches sich am rechten Vorderrad und im dortigen Radkasten ausgebreitet hatte, vorsätzlich gelegt wurde. Polizeiliche Maßnahmen zur Spurensicherung wurden durchgeführt, ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen dazu eingeleitet.

Konkrete Hinweise zu Identität, Herkunft, Verbleib und Motivation des flüchtigen Brandlegers liegen der Langenfelder Polizei bisher noch nicht vor. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Langenfeld jederzeit unter der Telefonnummer (02173) 288-6310, entgegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.