SGL verabschiedet Hans Philippsen

Anzeige
Mit Hans Philippsen legt einer der SGL-Gründungsväter sein Ehrenamt nieder. Nur Wenige haben die SGL derart geprägt und vorangebracht, wie er. Foto: SGL

Wenn Hans Philippsen am kommenden Montag, 31. Juli, seine aktive Mitarbeit bei der Sportgemeinschaft beendet, geht in Langenfelds größtem Verein eine Ära zu Ende. Als SGL-Gründungsmitglied hat Hans Philippsen die SGL geprägt wie nur Wenige andere.

Unermüdliches Engagement

„Ohne das unermüdliche Engagement und das Verhandlungsgeschick von Hans Philippsen, wäre es 1981 nicht zum Zusammenschluss von ITV und Sportfreunden und damit zur Gründung der SGL gekommen!“, bringt Helmut Hermanns, Präsident der Sportgemeinschaft Langenfeld, einen der zahlreichen Verdienste seines langjährigen Weggefährten auf den Punkt. Zusammen mit Ilona Wieprecht, Helmut Hermanns und Karl-Heinz Bruser stand der Ingenieur etliche Jahre an der Spitze des neu gegründeten Vereins.


Weitblick und Konsequenz

Hans Philippsen war es auch, der mit Weitblick und Konsequenz die Planung und Realisierung des Bewegungszentrums an der Langforter Straße koordinierte und vorantrieb. Der 1998 eröffnete Sportkomplex hat seitdem mehrere Erweiterungen erfahren. Im September wird das Bewegungszentrum das Herzstück der „Nacht des Sports“ sein, die die SGL anlässlich ihres 125jährigen Bestehens feiert.

Mit Sorgfalt und Akribie

In den letzten Jahren hat sich Hans Philippsen verstärkt im Bereich der Mitgliederverwaltung eingebracht. Dank seiner hervorragenden Kenntnisse der mitunter komplexen Vereinsstrukturen und seines souveränen Umgangs mit Zahlen, Daten und Fakten hat Hans Philippsen die Vereinsführung mit der Erstellung wertvoller Statistiken unterstützt. Mit Akribie und Sorgfalt pflegte Hans Philippsen zudem in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich das Archiv der SGL. Die umsichtig angelegten Sammlungen von Fotos, Zeitungsausschnitten und Korrespondenz erweisen sich insbesondere im Hinblick auf die Aktivitäten rund um das diesjährige Vereinsjubiläum als Goldgrube von unschätzbarem Wert.
Aus Hans Philippsens großem Einsatz für „seine SGL“ spricht ein Maß an Identifikation und Verantwortungsgefühl, wie es heute nur noch selten zu finden ist. Auf die Entscheidung des Achtzigjährigen, sein Amt nun aus gesundheitlichen Gründen abzugeben, reagierten die Kolleginnen und Kollegen der SGL zwar mit Bedauern, gleichzeitig jedoch mit großem Verständnis.


Ehrenmitglied und Träger der Ehrenmedaille

Für seine Verdienste um das Wachsen und Werden der SGL und damit des Sports in Langenfeld wurde Hans Philippsen von der SGL zum Ehrenmitglied ernannt (2002) und von städtischer Seite mit der Ehrenmedaille der Stadt Langenfeld ausgezeichnet (1998).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.