Sonnenfinsternis in Lünen, war wohl nichts

Anzeige
Draußen, es wird etwas dunkelgrauer
Lünen: Krimstraße | Das war anders angekündigt. Ohne Sofi-Brille sollte es heute morgen gefährlich werden für die Augen. Aber der Hochnebel hat sich einfach nicht verzogen. Gegen 10:40 Uhr wurde es draußen dann ein Bisschen dunkelgrauer, das war's dann auch.
Ich konnte die Sonnenfinsternis stattdessen im Fernsehen und an meiner astronomischen Uhr verfolgen.
Was ich da sehen konnte, möchte ich hier einmal zeigen.
Das Foto zeigt das Ziffernblatt meiner Uhr um 10:38 Uhr.
Zu erkennen sind auf einem Ziffernblatt eine Anzahl von Zeigern mit Beschriftungen. Es sind die Zeiger für Jupiter, Saturn, Venus, Mars, Mond und Merkur zu sehen. Der Zeiger für die Sonne ist genau unter dem Mondzeiger zu finden. Sie befindet sich also hinter dem Mond. Dann ist noch ein exzentrisch angeordnetes graues Band zu sehen, die Ekliptik. Das ist die gedachte Linie am Himmel, auf der sich die Sonne und die Planeten bewegen. Genau dort, wo ein Zeiger diese Ekliptik am Außenrand schneidet, befinden sich Sonne, Mond und Planeten. Dann gibt's da noch den Zeiger mit der Aufschrift "Mondknoten abst.". Er hat am Ende eine ankerförmige Erweiterung. Dieser Zeiger markiert den Bereich, in dem der Mond sich nahe genug an der Sonne befindet, sodass eine totale Sonnenfinsternis möglich ist. Man sieht, dass der Mond und die dahinter liegende Sonne gerade am oberen Bereich des Ankers angekommen sind. Eine totale Sonnenfinsternis ist also weit im Norden auf der Erde sichtbar.
Das Ziffernblatt hat einen weißen Bereich, das ist die Himmelskugel über uns. Dort sind Höhen- und Längengrade eingetragen, in der Mitte steht das "Z" für Zenit, das ist der Punkt genau über uns. In der Mitte des Ziffernblattes ist eine grüne Linie eingetragen, die das graue Band schneidet. Diese Linie ist die sogenannte Tag-/Nachtgleiche. Dort befindet sich die Sonne am Frühlings- und Herbstanfang. Man sieht es deutlich, der Mond- und der dahinter liegende Sonnenzeiger zeigen auch noch genau auf diesen Punkt. Es ist also am Frühlingsbeginn weit im Norden eine totale Sonnenfinsternis zu sehen. Rechts von der Sonne kann man den Merkur, links den Mars und die Venus sehen. Sonne und Mond stehen etwa 33° über dem Horizont und ca. 36° von Süden aus gesehen in Richtung Osten. Und die Sonne wandert heute in das Sternbild des Widders. Das ist doch schon eine ganze Menge an Information. Nur in echt hätte ich es auch gerne gesehen. Die Gelegenheit zu einer totalen Sonnenfinsternis gibt es in Deutschland bald wieder, im Jahr 2081.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.