Wohnen in Lünen

Anzeige
Michael Haustein

Themensitzung der SPD-Fraktion



Nachdem die SPD-Fraktion die Forderung zur Realisierung eines Masterplans stellte, hat sie sich am Montag, dem 13. Juni 2016, in einer ersten Arbeitssitzung mit dem Thema Wohnen in Lünen beschäftigt. Eingeladen war Thomas Berger, Abteilungsleiter Stadtplanung, der das Ziel eines Masterplans erläuterte und Unwegsamkeiten mit Blick auf die gesamte Stadt auflistete, die es zu vermeiden gilt.

Zukünftig wird der Wohnungsmarkt einer breiter werdenden Palette individueller Anforderungen gerecht werden müssen (Single-Wohnungen, Senioren, Mehrgenerationen). Dies gilt gleichermaßen für den Neubau wie für den Bestand - unter Berücksichtigung des Inklusionsgedankens.

„Im Zusammenhang mit der Erarbeitung und Umsetzung von integrierten Stadtteilentwicklungskonzepten wird es Zeit, einen Masterplan für die Gesamtstadt zu erarbeiten, der Bestandteil einer zukunftsfähigen Entwicklung unserer Stadt wird“, fasst Rüdiger Haag, stadtentwicklungspolitischer Sprecher, die momentane Situation zusammen.

Für die SPD-Fraktion ist ein solcher Masterplan Brückenbauer und Integrations-
Spender . „Ein Plan für Projekte und Perspektiven, der alle Akteure der Stadtgesell-
schaft zum Mitmachen anregt und Interaktionen fördert mit dem Ziel, Lünen zukunftsfähig zu machen“, so das Ansinnen des Fraktionsvorsitzenden Michael Haustein, der den Masterplan nicht nur in seiner Haushaltsrede anmahnte.

Diese Themensitzung war der Einstieg in ein immens wichtiges Zukunftsthema.
Weitere werden folgen, weil es um ein Aufgabengebiet geht, das eine Vielzahl von
Kriterien zu berücksichtigen hat, bevor politische Forderungen an einen Masterplan
formuliert werden können.


Petra Klimek
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.