Stadtspiegel-Kolumne von Seite 1: "Lange nicht gesehen"

Anzeige
In England, so sagt man, beginnen Gespräche häufig mit dem Wetter.
In Deutschland fragen wir gerne „Na, wie geht‘s“ - und hoffen dabei inständig darauf, keine umfassende Krankengeschichte hören zu müssen.

Manchmal sagen wir auch „Lange nicht gesehen“. Achtung: Das sollte zu denken geben, wenn man an einem Tag gleich mehrmals auf diese Art begrüßt wird, denn dann ist es vermutlich mehr als nur eine Floskel.

S wie an diesem Donnerstag. Da war in der Mendener Innenstadt eine Mischung aus Politikern, Geschäftsleuten, Wirtschaftsvertretern, Stadtverwaltungs-Mitarbeitern und Normalbürgern unterwegs, wie man sie auf einem „Haufen“ (nicht despektierlich gemeint) nur selten findet.
Denn beim „Öffentlichen Stadtspaziergang“, bei dem es um die Neugestaltung der Mendener Fußgängerzone ging, wollte wirklich jeder dabei sein. Schon deshalb, um nichts zu verpassen.
Da ergaben sich „nebenbei“ so einige Gespräche.
Und raten Sie mal, wie ich begrüßt wurde. Ums Wetter und um meine Gesundheit ging‘s jedenfalls nicht.

Stimmt ja auch:
Aus „organisatorischen“ Gründen kann ich mich momentan leider nicht so oft auf Terminen blicken lassen, wie ich es gerne tun würde.

Aber wer etwas für den Stadtspiegel hat, muss ja auch nicht warten, bis wir uns über den Weg laufen.
Einfach mailen an:
redaktion@stadtspiegel-menden.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.