32 Starts, 25 Bestzeiten: SC Lintfort kann stolz sein

Anzeige
Unser Bild zeigt (von links nach rechts) vorne: Kannitha Puvanenthiran, Nelli Ljutic, Sarah Hairi, Scharmithan Puvanenthiran, Amar Jammoul, (hinten) Trainer Werner Pusnik, Schams Jammoul, Alexander Dworczyk, Alexander Maximov und Daniel Maximov. Foto: Hairi

Neun Schwimmer des Lintforter SC starteten jetzt im Freibad beim 37. Burgsprint in Kempen.

Sah es zunächst danach aus, als würde der Wettkampf und nicht die Schwimmer sprichwörtlich ins Wasser fallen, gab es dann doch sprichwörtliche Lichtblicke. Der Wettkampf konnte bei überwiegendem Sonnenschein durchgeführt werden. Die Schwimmer belohnten sich bei 32 Starts mit 25 persönlichen Bestzeiten sowie 16 Podiumsplätzen: Fünf mal Gold, vier mal Silber und sieben mal Bronze. Mit dieser tollen Ausbeute war dann auch Trainer Werner Pusnik sehr zufrieden. Alexander Maximov hatte mit seinen vier mal Gold und ein mal Bronze den größten Anteil an diesem Gesamtergebnis.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.