PBC Joker festigt eindrucksvoll die Tabellenführung

Anzeige

Kamp-Lintforter mit zwei klaren 8:0-Erfolgen


In der Regionalliga West standen für die um Teamkapitän Ralf Mrnka formierte Mannschaft am Wochenende die ersten beiden Heimspiele an. Nachdem man zuvor die ersten beiden Auswärtsspiele mit jeweils 7:1 gewinnen konnte, gab es diesmal vor eigenem Publikum zwei deutliche 8:0-Siege.

Am Samstag hatte man dabei den PBSC Bonn zu Gast. Im 14.1endlos legte Can Salim-Giasar gleich los wie die Feuerwehr: schoss in der 2. Aufnahme eine 50 und lies in Aufnahme Nr.4 eine 75 folgen womit die Partie nach nur vier Aufnahmen beendet war und er somit den Joker durch ein klares 125:19 mit 1:0 in Führung brachte. Eine starke Leistung zeigte auch Nico Baumanns in seinem 8-Ball-Spiel. Er siegte hier mit zwei ungefährdeten 4:2 Sätzen, während Tobias Bongers im 9-Ball zunächst den ersten Satz mit 1:4 abgeben musste. Danach ließ er aber seinen Gegner kaum noch an den Tisch holte sich die nächsten beiden Sätze zum Sieg mit 4:2 und 4:0. Ebenfalls in den 3. Satz musste Rüdiger Jesse im 10-Ball. Nach einem 4:3 verlor er Satz Nr. 2 mit 1:4, behielt aber im Entscheidungssatz die Nerven und siegte hier mit 4:3. Somit stand es zur Pause 4:0.

In der Rückrunde sorgte Can Salim-Giasar dann schnell für klare Verhältnisse. Er siegte im 8-Ball mit 4:0 und 4:0. Ebenfalls einen Zweisatzsieg feierte Tobias Bongers im 10-Ball. Er setzte sich zweimal mit 4:3 durch. Nico Baumanns im 9-Ball mit 3:4, 4:1 und 4:2 sowie Rüdiger Jesse mit 125:76 im 14.1 erhöhten schließlich auf 8:0.

Am Sonntag folgte dann die Begegnung gegen PBC Phoenix Düren und auch hier sollte eindrucksvoll mit 8:0 gewonnen werden. Tobias Bongers war diesmal mit seinem 9-Ball als Erster fertig, siegte hier klar mit 4:1 und 4:2. Im 14.1 lief es bei Can Salim-Giasar nicht ganz so gut wie am Vortag. Er brauchte etwas um ins Spiel reinzufinden, gewann dieses aber dann doch sicher mit 125:94. Ebenfalls Problemlos gewann Rüdiger Jesse sein 10-Ball mit 4:1 und 4:3 und erhöhte so auf 3:0 für den Joker. Jan van Lierop rundete dann die Hinrunde der Begegnung ab und holte den vierten Sieg. Im 8-Ball gab es einen 4:1, 2:4 und 4:2-Erfolg.

In der 2. Hälfte hatte es dann Can Salim-Giasar wieder besonders eilig. Mit 4:0 und 4:2 in seinem 10-Ball-Spiel sorgte er für das 5:0, dem der niederländische Youngster des Teams Jan van Lierop kurz darauf Sieg Nr.6 folgen ließ: Im 9-Ball hieß es 4:3 und 4:2. Im 14.1 gab es eine eindrucksvolle Leistung von Tobias Bongers. Er verpasste in der 2. Aufnahme knapp die 100-Serie mit einer 98. Der Ärger über das verpasste Century dauerte dann drei Aufnahmen ehe er in Aufnahme Nr. 6 die Partie mit 125:36 beendete. Im 8-Ball hatte Rüdiger Jesse zunächst Startschwierigkeiten und man merkte, dass er diese Disziplin zuletzt nicht oft gespielt hatte. So ging der erste Satz mit 2:4 verloren. Doch er kämpfte sich in das Match und gewann die nächsten beiden Sätze klar mit 4:2 und 4:1.

Nach diesen beiden Spielen ist man nach vier Spieltagen mit dem optimalen Ergebnis von 12 Punkten (bei 30:2 Spielen!!!) mit 3 Punkten Vorsprung Tabellenführer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.