Messe am Rhein ist das größte Schaufenster der Region

Anzeige
Auch der Landrat war einer der rund 5000 Gäste auf der letzten Messe vor vier Jahren.
 
Auch er ist schon wieder im Anflug auf Monheim am Rhein.
Monheim am Rhein: Bahnen der Stadt Monheim | Am 14. und 15. September soll auf dem BSM-Gelände an der Daimlerstraße das gemeinsam mit dem Stadtfest dann wohl mit Abstand größte Monheimer Event des Jahres steigen – die 8. Monheimer Messe.

Seit Wochen schon laufen hier die ersten Vorbereitungen. Und seit Wochen gehen bereits die ersten festen Zusagen ein. Zahlreiche Firmen, wie unter anderem das Autozentrum Josten, das Hotel Am Wald, Wirtz & Lück, die MEGA, ATP Hiller, SP Coenen, die Druckerei Ihnenfeld, Schuhtechnik Prinz, Camping Barwinsky und natürlich auch die Stadt sind bereits mit dabei. „Vierzig Prozent der Fläche sind schon heute ausgebucht“, so Treffpunkt-Schatzmeister Hans-Dieter Degenhard. Das ist gut. Aber das ist noch nicht gut genug. „Um den Zelt- und Messebauern im Mai endgültig grünes Licht geben zu können, brauchen wir noch ein paar Mitstreiter, die sich in den nächsten Wochen entscheiden“, so der Treffpunkt-Vorsitzende Jürgen Prinz. Und es gibt viele gute Argumente dafür, jetzt mit auf den Zug aufzuspringen.

Am Dienstagabend fand in der Raffeisenbank bereits der dritte Informationsabend zur geplanten Monheimer Messe am 14. Und 15. September statt.

Während es bei den ersten Zusammenkünften der Monheimer Dienstleister und Händler noch um den Termin und die Abfrage nach dem bloßen Wunsch zu diesem Monheimer Großereignis ging, wird die Sache nun langsam konkreter. Das Veranstaltungszelt und ein Hubschrauber für die so beliebten Rundflüge über das Stadtgebiet sind bereits vorreserviert. Am Dienstag ging es auch schon um den geplanten Eintrittspreis, der am Ende wohl wieder zwischen zwei und drei Euro pro Person liegen dürfte. Auch vergünstigte Familientickets sowie ein Kinderland wird es wieder geben. Und Poco hat schon einen Preis für die Auslegeware auf den hochwertig montierten Messeständen ausgerufen, der selbst Monheims sonst so günstigen Messebauer in diesem Punkt eindeutig schlägt. Spitz gerechnet wird aber überall. Die Mitglieder der veranstaltenden Interessengemeinschaft „Treffpunkt Monheim am Rhein“ bekommen so viel günstigere Konditionen für die Stände im Außen- und Innenbereich, dass sich der Beitritt zur Messe eigentlich immer lohnt. „Und das ist auch ganz bewusst genau so gerechnet“, so Schatzmeister und Raiffeisen-Bänker Hans-Dieter Degenhard.

Im Hallenbereich zahlen Treffpunkt-Mitglieder 45 Euro pro Quadratmeter Ausstellungsfläche, Nichtmitglieder 100 Euro. Die Mindestfläche beträgt hier 2,50 mal 2,50 Meter. Im Außenbereich werden 8 (Mitglieder) bzw. 18 Euro (Nichtmitglieder) aufgerufen.

Und aufgerufen sind jetzt alle Monheimer Händler, Dienstleister, Handwerker und Großfirmen. Hans- Dieter Degenhard: „Alle sieben Messen seit 1987 waren für die Aussteller am Ende eigentlich immer ein Erfolg – vor allem wenn man auch die positive Langzeitwirkung eines solchen Auftritts mitberücksichtigt.“ Und diese Messe ist in ihrer Form und Wertigkeit zweifellos einzigartig zwischen Köln und Düsseldorf. Dafür spricht auch das Gesamtbudget von 70.000 bis 80.000 Euro, das hier bewegt wird.

Im Mai wollen die Treffpunkt-Organisatoren irgendwann den Sack zumachen. Dann brauchen die Zelt- und Messebauer, die Hubschrauberpiloten und auch die Bahnen der Stadt Monheim, die wieder einen kostenlosen Pendelbusverkehr sicher stellen wollen, das endgültige „Go“!

Kontakt:

Veranstalter der Monheimer Messe 2013 ist die Interessengemeinschaft „Treffpunkt Monheim am Rhein e.V.“, Heerweg 10, 40789 Monheim am Rhein
Tel. (02173) 27 37 37
Fax. (02173) 499 59 70
E-Mai: messe2013@treffpunkt-monheim.de
Hier geht's zur Messe-Homepage
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.