Freie Wähler Köln: Bürgerdialog Verkehr "Schildbürgerstreich Sperrung Zülpicher Straße"

Anzeige
Freie Wähler Köln kritisieren Sperrung von Straßen und autofeindliche Politik.
Köln: Rudolfplatz Westseite, Hahnentorburg |

Die Freien Wähler Köln hatten am 17.5. zum Bürgerdialog Verkehr eingeladen und vor zahleichen Bürgerinnen und Bürgern im Cafe Central die Sperrung Zülpicher Straße zur Diskussion gestellt.

Moderiert von Peter Funk, Vorsitzender FWK, diskutierten auf dem Podium Klaus Harzendorf, Amtsleiter Straßen und Verkehrstechnik, FWK Ratsherr Walter Wortmann, Bezirksvertreter Rolf Kremers, FWK BV Lindenthal und Gerd Wüstner (betroffener Bürger und Geschäftsmann aus dem Viertel). Wortmann: "Die Sperrung ist ein Schildbürgerstreich, denn verkehrs- und umwelttechnischen haben sich nur Nachteile eingestellt. Längere Wegstrecken, höhere Fahrzeiten, Stickoxid- und Co2-Werte sind Grund genug, den Test als gescheitert zu erklären. Die Stadt leidet unter der willkürlichen, realitätsfernen und ungerechten Verkehrspolitik der Grünen. Dem treten die Feien Wähler energisch entgegen."
Pointiert berichteten die Anwesenden Betroffenen von den zahlreichen Nachteilen, die durch die willkürliche Sperrung entstanden sind. So wusste ein Rettungswagenfahrer von signifikanten Verzögerungen bei seinen Fahrten zu berichten. Geschäftsleute klagten, dass sie im Stau stehen müssen und damit Zeit und Geld verlieren. "Hier steigen nicht nur Kosten, sondern auch Schadstoffe, duch Umwege und Staus."
Rolf Kremers – FWK BV Lindenthal: "Ohne Not aber wohlwissend über die negativen Folgen für Umwelt und Bürger wurde hier entschieden. Das kann mir bisher niemand vernünftig begründen." So mehren sich nach Aussage von Kremers kritische Stimmen in der BV Lindenthal zur Sperrung.
MdR Wortmann wies insbesondere auf den hohen Anteil der Pendler als Betroffene hin. "Wenn die Stadt keine zusätzlichen ÖPNV-Verbindungen, günstige Tarife und entsprechende P+R-Anlagen bietet, bleibt das Kfz alternativlos" und fordert zusätzliche Buslinien von der KVB.
Funk fasste unter Beifall zusammen: "Unausgegorene Sperrungen, die Verkehrslasten nur auf zahlreiche Andere verlagern, lehnen wir ab. Wir Freien Wähler werden uns in Rat und Bezirksvertretung für eine Aufhebung der Sperrung einsetzen."
Mit dem Veranstaltungsformat Bürgerdialog Verkehr greifen die Freien Wähler direkt in betroffenen Regionen Verkehrsprobleme auf und diskutieren sie mir den Bürgerinnen und Bürgern. Dieses Format wird wegen des großen Erfolgs weiter fortgesetzt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.