Ein Wochenende im Zeichen des Brauchtums

Anzeige
Spielmann und Gänseliesel glücklich vereint. Foto: Michael de Clerque
Die Große Monheimer Karnevalsgesellschaft (Gromoka) lädt am Sonntag, 3. September, alle Bürger ein, den Spielmann am Ufer des Rheines feierlich zu empfangen. Die Traditionsveranstaltung wird in diesem Jahr von gleich mehreren Festen umrahmt: 800 Jahre Rheinschifffahrt in Monheim und fünf Jahre Piwipper Böötchen. Den Auftakt des bevorstehenden Wochenende im Zeichen des Brauchtums macht am Samstag, 2. September, das wiederbelebte Prumme-Fest auf dem Schützenplatz.

Früher gab es die Prumme-Kirmes, das große althergebrachte Herbstfest, das von den Traditionsvereinen und um den Kradepohl ausgerichtet wurde. Das ist Vergangenheit, der allerdings so manch einer nachtrauert. Und so entschlossen sich einige wackere Monheimer um Lothar Obst, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und ein Fest zu organisieren. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, und so laden sie nun für Samstag, 2. September, von 10 bis 21 Uhr zum Prumme-Fest auf den Schützenplatz Am Werth ein.

Auf dem Programm stehen ein Bürgerschießen, ein großes Trecker- und Oldtimer-Treffen mit über 80 Fahrzeugen sowie Hüpfburg, Trampolin und Kinderkarussell. Serviert werden - neben frisch gebackener Prummetaat (Pflaumenkuchen) und Kaffee - leckere Grillwürstchen, hausgemachte Erbsensuppe, alkoholfreie Getränke sowie Kölsch und Alt vom Fass.
Einen Tag später setzt der Spielmann mit dem Piwipper Böötchen von Dormagen nach Monheim über, um seine liebste Gänseliesel in die Arme zu schließen. Mit Böllerschüssen der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft sowie Musikbeiträgen von Jagdhorngruppe und Oberschlesischem Blasorchester wird das Programm um 14 Uhr feierlich eröffnet.

Dem spannenden Vortrag zur Monheimer Schifffahrtsgeschichte von Dr. Heiner Müller-Kumbhaar, dem Vorsitzenden des Vereins Piwipper Böötchen, schließen sich Grußworte der Bürgermeister Daniel Zimmermann (Monheim) und Erik Lierenfeld (Dormagen) sowie Tillmann Lonnes (Kulturdezernent Rheinkreis Neuss), Landrat Thomas Hendele und der Bundestagsabgeordneten Michaela Noll an.

Nicht zu kurz kommt natürlich auch die Unterhaltung: Für Kurzweil sorgen Auftritte der "Gänselieschen und Spielmänner" und der Funkenkinder. Erwartet wird zur Feier des Tages auch das Feuerlöschboot des Chemparks. Für das leibliche Wohl sorgen die fleißigen Helfer der Gromoka. "Wie sind bestens vorbereitet", verspricht Ex-Prinz und Gromoka-Pressesprecher Lars van der Bijl. "Nur Feierlaune müssen die Gäste selbst mitbringen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.