Kunst für Kinder: Förderung für Grafikprojekt läuft aus - Neue Sponsoren gesucht

Anzeige
Der Grafiker Alfred Dade präsentierte den Förderern die Werke der Kinder der Pestalozzi-Schule. Foto: privat

Zur Ausstellungseröffnung des Grafikprojekts in der Pestalozzi-Schule waren am Samstagmittag, d2. Juli, rund 40 Teilnehmer, darunter auch die kleinen Künstler, deren Eltern und Lehrerinnen, gekommen. Besonders groß war die Freude, dass sich sowohl die Bürgermeisterin Margarete Wietelmann, als auch der Bezirksbürgermeister Franz Josef Hüsselbeck unter den Gästen befanden, die dem Künstler Alfred Dade, der Schulleiterin Ingrid Baumeister, als auch den weiteren Kooperationspartnern der AWO für dieses Projektes Aufmerksamkeit schenkten.

AWO Geschäftsführer Lothar Fink, eröffnete die Ausstellung, die zu einer Serie von Ausstel-lungen „Kreative Kinder dieser Welt“ gehört und die mit diesem vierten und letzten Teil schloss, der sich dem Thema „Grafik“ widmete. Bereits im Jahre 2014 startete das Projekt mit dem Thema „freie Malerei“, bei dem die Kinder Techniken und Materialien erfahren haben und ihre Zusammenhänge auf Licht, Farbe und Perspektiven erleben konnten. In der zweiten Phase ging es um das Material Ton und in der Dritten um Pappmaché und nun im letzten Teil eben um Grafik.

Alfred Dade, der Mülheimer Künstler, hatte mit den Kindern viel Spaß im Projekt und die Kinder konnten zahlreiche Erfahrungen machen. So wurden Radierungen auf Plexiglas mit Kaltnadel, sowie Hochdrucktechniken auf Linoleum oder Styropor ebenso wie eine experi-mentelle Schnurtechnik oder Kratztechnik erprobt. Und die Ergebnisse konnten sich mehr als sehen lassen. Das ein oder andere Bild fand auch einen Käufer. Der Erlös kommt der Schule wieder zu Gute.

Dieses Projekt war zwei Jahre lang aus Mittel des Bundesministeriums für Bildung und For-schung finanziert. Die Finanzierung endet nunmehr, so dass AWO , Schule und der Künstler sich die Fortsetzung des Projektes wünschen würden, insbesondere weil die Schüler viel Freude an der Arbeit mit dem Künstler hatten. Bisher fehlt das Geld. Wer ein solches Projekt unterstützen will, kann sich bei der AWO Gemeinwesenarbeit in der Elternstraße oder auch der Schulleitung der Pestalozzi-Schule melden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.