Nächtlicher Unfall auf der A 40 bei Styrum

Anzeige
Während der Bergung des Verletzten und des Unfallwagens war die A 40 in Fahrtrichtung Duisburg für eine Stunde gesperrt. (Foto: Feuerwehr Mülheim)

Am Dienstag, 28. Februar, gegen 3.05 Uhr wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mülheim, ein Verkehrsunfall auf der BAB 40 in Höhe der Anschlussstelle Styrum, in Fahrtrichtung Duisburg, gemeldet.

Daraufhin wurden der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuerwache Heißen, ein Rettungswagen, ein Notarztwagen sowie der Rüstwagen der Feuerwache Broich alarmiert und rückten zur Einsatzstelle aus. Der Unfall ereignete sich zwischen Dümpten und Styrum an der Anschlussstelle 16.

Aus noch ungeklärter Ursache kam ein Fahrer mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte die Leitplanke und drehte sich mehrmals und kam auf der Fahrbahnmitte zum Stehen.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte befand sich der verletzte Fahrer noch in seinem Fahrzeug. Die Person war nicht eingeklemmt musste aber mit technischen Geräten der Feuerwehr befreit werden.

Während der Rettung wurde die Person vom Notarzt und vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Die Person wurde anschließend zur weiteren Behandlung in die Sana Kliniken nach Duisburg transportiert. Durch die Berufsfeuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt.

Für die Zeit des Einsatzes war die Autobahn in Fahrtrichtung Duisburg für etwa eine Stunde gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.