Plakate wecken Neugier der Mülheimer

Anzeige
Plakate mit dieser Aufschrift sollten die Neugier auf die MWB-Imagekampagne wecken. (Foto: MWB)
 
Die Slogans beginnen stets mit "#Genossen". (Foto: MWB)

Von RuhrText

Was sind das in Mülheim für Plakate? „Genosse“ — und die dazugehörige Erklärung des Begriffes. Hier kommt die Lösung: Die Mülheimer Wohnungsbau eG wollte die Bürgerinnen und Bürger damit neugierig auf mehr machen. Am Mittwoch, 13. Februar, werden die Plakate erneuert — als Teil einer Werbekampagne der Genossenschaft MWB.

Mit dieser Imagekampagne möchte das Unternehmen als einzige Wohnungsgenossenschaft in dieser Stadt nicht zuletzt auf ihre Besonderheiten hinweisen. Hierzu zählen das garantiert lebenslange Wohnrecht in den MWB-Immobilien, das Mitbestimmungsrecht — wie zuletzt beim Hochhäuser-Sanierungsprojekt an der Lerchenstraße — beim Umbau oder Renovierungen, faire Mieten, keine Provisionen, hohe Wohnqualität dank kontinuierlicher Investitionen, innovative Wohnkonzepte und Quartiersentwicklungen, individuelle Service- und Dienstlaiestungsangebote, vielfältige Wohnungsangebote oder auch der menschliche Umgang im Miteinander gemäß des Leitbildes des Unternehmens mit Sitz an der Friedrich-Ebert-Straße in der Mülheimer Innenstadt. Die Mitglieder erhalten 4% Dividende auf ihre Geschäftsanteile.

Auf den Plakaten, Flyern oder im Internet werden unterschiedlichste Menschen aller Altersklassen aus der Region abgebildet mit Slogans wie „#Genossen wohnen smarter!“ oder #Eigentümer wohnen cleverer!“. Zwölf Motive sind bislang für die Imagekampagne von der Mülheimer Firma Q:marketing angefertigt worden.

Besondere Merkmale

Im Gespräch mit den Initiatoren der Kampagne fällt immer wieder der Begriff „Genosse“. Die Erklärung — nachzulesen auf den Plakaten in der Stadt — lautet: „Als Genosse bezeichnet man einen Gefährten, also jemanden, mit dem man eine gemeinsame Erfahrung in einem bestimmten Bereich geteilt hat, der dieselben Ziele hat und auf den man sich aus diesem Grund verlassen kann.“ Hierzu passt ganz besonders der Kampagnen-Slogan: „#Genossen sind verlässlicher!“ „Wir sind eine Genossenschaft und wollen das auch als besonderes Merkmal herausstellen. Transparenz und Fairness sind und wichtig. Insbesondere von überregionalen Firmen unterscheiden wir uns dabei“, sagt Frank Esser.

Der MWB-Chef verweist darauf, dass der Wohnungs-Leerstand in der Genossenschaft weiter gesunken ist und bei etwa zwei Prozent liegt. Die Werbekampagne ist also nicht aus der Not heraus geboren, sondern dient in erster Linie dazu, dem Unternehmen ein frischeres, jugendlicheres Gesicht zu geben. Carolin Partsch, Abteilungsleiterin Bauträgergeschäfte/Marketing, meint hierzu: „Wir wollen den Grundgedanken der Genossenschaft bekannter machen. Und wir wollen das junge Publikum mit einer modernen Bildästhetik und frischen Farben begeistern. Dargestellt werden Menschen, die so sind wie unsere Mieter und wir selbst.“ Hierzu passt auch, dass es nun auch eine MWB-Seite auf Facebook gibt.

Maximal fünf Anteile

Im Zuge der Kampagne freut sich die MWB natürlich auch über jedes neue Mitglied. Die Mitgliedschaft ist vorteilhaft für alle, die jetzt oder später eine Wohnung suchen ider ganz einfach eine attraktive Möglichkeit zur Geldanlage nutzen möchten. Der Wert eines Geschäftsanteils beträgt 250 Euro, maximal können fünf Anteile in einem Gesamtwert von 1250 Euro gezeichnet werden. Ganz nach dem genossenschaftlichen Prinzip kann jeder MWB-Mitglied werden, indem er drei Geschäftsteile kauft. Um eine Wohnung zu erhalten, benötigt man fünf Geschäftsanteile. Weitere Informationen sind im Internet unter www.mwb.info zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.