Großer Andrang beim ersten Mitmach-Markt in der dezentrale

Anzeige
Das Jugendzentrum Stadtmitte zeigte den großen und kleinen Besuchern des Mitmach-Marktes, wie mit Schablonen und Farben T-Shirts selbst gestaltet werden können. (Foto: Foto: privat)

Vieles gab es beim ersten Mitmach-Markt in der dezentrale zu entdecken. Gemeinsam mit dem syrischen Künstler Qasem Omaia konnte an dem Tag voller Aktionen und Workshops an großen Gemeinschaftsbildern mitgewirkt werden.

Das Zentrum für bürgerschaftliches Engagement bot einen Nähtisch an, das Jugendzentrum Stadtmitte zeigte den großen und kleinen Besuchern, wie mit Schablonen und Farben T-Shirts selbst gestaltet werden konnten und angeleitet vom Leder- und Gerbermuseum wurden Lederbeutelchen und -mäppchen gebastelt.

Viel los war auch in der Kinderecke, die vom Kinderschutzbund belebt und beglei-tet wurde. Hier konnten die Kleinen kneten, malen, mit Spielwürfeln spielen, durch einen Spieletunnel krabbeln oder am Glücksrad drehen.

Mithilfe der Opstapje-Anleiterinnen konnten beim Mitmach-Markt auch einfache und schöne Lernspiele für Eltern und ihre Kleinkinder kennengelernt und auspro-biert werden.

Für den kulinarischen Genuss sorgten die Teilnehmerinnen des MUT-Cafés. Sie spendeten leckere Köstlichkeiten unter anderem aus Syrien und der Türkei. Alle Besucher und Beteiligten waren begeistert und freuten sich über den großen Zuspruch. Zwischenzeitlich war es an den Markt-Ständen so voll, dass Geduld gefragt war - einfach jeder wollte mitmachen.

Und der nächste Mitmach-Markt steht schon fast vor der Tür: Am Samstag, 9. April, von 11 bis 15 Uhr lädt die dezentrale wieder zum Mitmachen ein. Dann heißt das Motto „Natürlich bunt – färben und forschen mit Blumen“. Mehr dazu in Kürze.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.