Badminton-Bundesligawochenende

Anzeige
Mit einem Doppelspieltag wird am kommenden Wochenende die Hinrunde der Badmintonbundesliga beendet. Der 1. BV Mülheim geht als Tabellenzweiter in die Duelle und möchte diese gute Ausgangslage bewahren, wenn nicht sogar verbessern.

Am Samstag ab 14:00 Uhr empfängt der BVM in der heimischen RWE Sporthalle den schleswig-holsteinischen Erstligisten TSV Trittau. Wie schon vor zwei Wochen muss auch an diesem Wochenende improvisiert werden, da Johanna Goliszewski zeitgleich beim Yonex Grand Prix in den USA antritt. Mit einem genesenden Jorrit de Ruiter und Rückkehrer Marcus Ellis geht der BVM als leichter Favorit in das Duell. “Trittau ist definitiv ein unangenehmer Gegner, eine weitere Wundertüte in der Liga“, so Trainer Boris Reichel. Ein Blick auf die eingesetzten Spieler in den letzten Bundesligapartien des TSV Trittau zeigt, warum der Gegner so schwer auszurechnen ist. Zu selten konnte er in Bestbesetzung, vor allem im Damenbereich, antreten. Zudem scheint es an den letzten Feinabstimmungen in den Doppeldisziplinen zu fehlen, so dass viele Spiele nur denkbar knapp verloren wurden. Einen besonderen Augenschmaus für das Publikum präsentiert Trittau seitdem Kenneth Jonassen im Sommer 2014 verpflichtet wurde. Das der Däne trotz seines fortgeschrittenen Alters von 40 Jahren nichts von seinem Können verlernt hat, zeigt er mit starken Leistungen in der Bundesliga. Der ehemalige Weltranglistenzweite sammelte im Verlauf seiner Karriere die ganz großen Titel ein und allein sein Name flößt den Gegnern Respekt ein. Nochmals Trainer Reichel: “Wir werden versuchen eine möglichst konzentrierte Leistung abzurufen, um das Spiel als Sieger zu beenden.“. Diese wird auch erforderlich sein. Zum einen gilt es, Trittau in der Tabelle auf Distanz zu halten und zum anderen möchte der BVM eine große Portion Selbstvertrauen tanken.

Dieses wird auch am Sonntag benötigt, denn der Bundesligaspielplan hat zum Hinrundenabschluß einen echten Kracher parat. Es kommt im Auswärtsspiel zum Duell des Tabellenführers TV Refrath gegen seinen ärgsten Verfolger, dem 1. BV Mülheim. Punktgleich und nur durch die Satzdifferenz getrennt, stehen beide Teams an der Tabellenspitze. Und ebenso ausgeglichen wird sicherlich das Spiel verlaufen. Auch der TV Refrath wird nicht mit den besten Spielern antreten können, denn Carla Nelte und Max Schwenger weilen derzeit ebenfalls beim Grand Prix in den USA. Beide waren bislang tragende Stützen des ein wenig überraschenden Refrather Höhenflugs in dieser Saison. Aber insbesondere im Herrenbereich kann auf bärenstarken Ersatz zurückgegriffen werden. Fabian Roth gewann bislang alle seiner sieben Bundesligapartien, Raphael Beck gewann 7 von 8 Partien und auch der malayische Einzelspezialist Tan Chun Seang weist eine Erfolgsquote von 80% gewonnener Spiele auf. Das der 1. BV Mülheim aber gegen so namhafte Gegner bestehen kann, hat das Team nicht zuletzt gegen Bischmisheim bewiesen, als man den Topfavorit auf die deutsche Meisterschaft auswärts deutlich mit 5-1 bezwang.

Ein Blick auf die Tabelle wird am Sonntagabend zeigen, ob das Team um Boris Reichel seinen Höhenflug weiter fortsetzen konnte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.