MKV trumpfte beim Kanu- Triathlon in Datteln groß auf

Anzeige
Die siegreiche Mannschaft des MKV
Einen Wettkampf der etwas anderen Art bestritten die Sportlerinnen und Sportler des Mülheimer KV am Wochenende (12. Oktober) in Datteln. Beim Triathlon, der seit drei Jahren zum Ende der Wettkampfsaison auf dem Programm steht, heißen die Disziplinen paddeln, Fahrrad fahren und laufen. Dass die MKV Athleten auch diese Wettkampfart beherrschen, zeigen 4 erste, 2 zweite und zwei dritte Plätze.
Als erster startete Jan Nikas Filipp in der Herren Leistungsklasse. Nach 4000 Metern paddeln lag er mit seinem Konkurrenten von der KEL Datteln gleichauf. Auch nach der zweiten Disziplin, dem 6400 Meter Radfahren, waren beide Sportler gleichauf. Beim abschließenden 3500 Meterlauf musste Jan Niklas dann aber seinem Konkurrenten den Vortritt lassen und kam schließlich als Zweiter ins Ziel.

Ungefährdeter Sieg für Matthias Höser

In der Klasse männliche Jugend starteten Matthias Höser und Max Boscheinen für den MKV. Nach der Paddelstrecke führten Max Boscheinen und Matthias Höser das Feld an. Beim Fahrradfahren konnte Matthias sich dann entscheiden absetzen und ging als Erster auf die Laufstrecke. Max Boscheinen war zu diesem Zeitpunkt Fünfter. Während Matthias Höser einem ungefährdeten Ziel entgegenlief, kämpfte Max Boscheinen noch um einen Podestplatz. Hundert Meter vor dem Ziel hatte er sich auf den dritten Platz vorgekämpft. Trotz eines fulminanten Schlussspurts fehlten Max zum zweiten Rang im Ziel weniger als ein Meter.

Henrike Walther war nicht zu schlagen


In der Altersklasse weibliche Jugend feierte Henrike Walther einen nur kurz gefährdeten Start- Ziel- Sieg. War sie nach dem Paddeln nur hauchdünn Erste, so baute sie ihren Vorsprung in den nächsten beiden Disziplinen aus und wurde sichere Erste.

Starke Anna Sofia Keil

Diesen Platz erkämpfte sich bei den Schülerinnen der Altersklasse A auch Anna Sofia Keil. Zusammen mit ihrer Vereinskameradin Johanna Schimanski lagen sie nach 2000 Metern paddeln und 5200 Meter Fahrrad fahren scheinbar sicher auf Rang eins und zwei. Im abschließenden 3500 Meter Lauf holte die Konkurrentin der DJK Ruhrwacht mächtig auf, dem Endspurt von Anna Sofia war sie dann aber nicht mehr gewachsen. Rang eins für Anna, Rang drei für Johanna Schimanski. Lisa Marie Höser wurde in dieser Altersklasse Vierte.
Einen tollen Wettkampf zeigten auch Sven Kock und Florian Schimanski bei den männlichen Schülern der Altersklasse B. Sie ließen ihren Gegnern aus Mülheim und Oberhausen keine Chance und erkämpften die Gold- und Silbermedaille. Glenn Geisen belegte in dem 17 Sportler starken Feld einen tollen sechsten Platz.
In der Altersklasse Schülerinnen B gingen erstmals bei einem Triathlon auch Annika Eichert und Pia Knoblich an den Start. Nach einem guten Dreikampf belegten sie die Plätze sieben und acht. Trainerin Irene Pepinghege zeigte sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und kann nun mit den Vorbereitungen zu der im März beginnenden Saison 2014 starten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.