Draußen spielen statt drinnen hocken

Anzeige
Prof. Dr. Günther Bachmann, Elfriede Majer, Jürgen Heuser, Dr. Christiane Richard-Elsner, Minister Johannes Remmel freuten sich über die Auszeichnung für draussenkinder. (Foto: Foto: Theobald LAG 21 NRW)

"Draussenkinder", eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe im ABA Fachverband - Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - aus Dortmund, wurde im Sommer 2011 gegründet.

Ziel der Internetseite www.draussenkinder.info ist, das Kinder wieder mehr selbstbestimmt und selbstverständlich draußen spielen.
Eltern, Erzieher, Lehrer und die Politik sollen dafür sensibilisiert werden, das Draußenspiel wieder als ernstzunehmenden Faktor in der Kindheit zu betrachten und dem Spiel der Kinder mehr Zeit einzuräumen. Besonders dem Bewegungsmangel kann durch das freie Spiel im Freien entgegengewirkt werden.
Die Jury hat aus 380 eingereichten Projekten "Draussenkinder" als eins von 13 Projekten aus NRW ausgewählt.

"Draussenkinder" wurde am 11. März im Essener Rathaus von Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW und Prof. Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung mit dem Qualitätslabel „Werkstatt N-Projekt 2016“ ausgezeichnet.
Elfriede Majer vom Amt für Kinder, Jugend und Schule, die seit Gründung der Arbeitsgruppe mit dabei ist, hat zusammen mit Jürgen Heuser (Geschäftsführer der Biologischen Station Östliches Ruhrgebiet) und Dr. Christiane Richard-Elsner (Projektleitung Draussenkinder) die Auszeichnung entgegengenommen.

Der Rat für Nachhaltigkeit der Bundesregierung vergibt jedes Jahr hundert "Werkstatt N - Auszeichnungen". Informationen unter www.werkstatt-n.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.