Jugendkinotage gehen an den Start

Anzeige
"Immer noch Jung - 15 Jahre Killerpilze" eröffnet die 15. Jugendkinotage in der Lichtburg. Foto: Lichtburg
Die 13. Jugendkinotage gehen ab heute bis zum 20. Dezember an den Start

Zum 13. Mal heißt es im Lichtburg Filmpalast "Aufgedreht". Von Mittwoch, 6., bis Mittwoch, 20. Dezember, werden wieder jahresaktuelle deutschsprachige Filmproduktionen gezeigt, die sich auf einfallsreich inspirierende Art und Weise mit jugendlichen Thematiken auseinandersetzen.

In dieser Reihe stellen der Lichtburg Filmpalast an der Elsässer Straße und die Stadt Oberhausen als Veranstalter auch immer aktive Filmschaffende der ausgewählten Produktionen persönlich vor: Für die Eröffnung am heutigen Mittwoch um 18.30 Uhr mit dem Dokumentarfilm „Immer noch jung – 15 Jahre Killerpilze“, konnte Bassist Hendrik Wilken von "Captain Disko" gewonnen werden. Er wird das Publikum ins „Showbiz“ anhand des Debütfilms des Killerpilze-Drummers Fabian Halbig einführen. Per Skype-Gespräch wird am Samstag, 9. Dezember, der Regisseur des Dokumentarfilms "Berlin Rebel High School", Alexander Kleider, ins Kino zugeschaltet. Er wird einiges zur Schule für Erwachsenenbildung in Berlin erzählen, die alternative Schulkonzepte anbietet. Im Mittelpunkt steht hier eine Schule ohne Zensuren- und Konkurrenzdruck.
Weitere Gäste direkt im Kino werden der Drehbuchautor Clemente Fernandez-Gil und Regisseur Hanno Olderdissen von"Rock my Heart" sein. Sie werden dem Publikum einiges zur Story um die 17-jährige Jana, gespielt von Lena Klenke, erzählen, die einen angeborenen Herzfehler hat. Diese Vorstellung wird in Kooperation mit dem Kulturrucksack NRW und der Oberhausener Jugend-Filmjury der FBW (Deutschen Film- und Medienbewertung) moderiert. Der Eintritt ist am Abend mit der Kultur-Card des Kulturrucksacks frei.
Ebenfalls per Skype zugeschaltet sein werden zur Schulvorstellung am Montag, 11. Dezember, Regisseurin Monja Art und Schauspielerin Elisabeth Wabitsch zum Film "Siebzehn", Regisseur Ilker Çatak zu den Schulvorstellungen des Films "Es war einmal Indianerland" von Montag, 11., bis Freitag, 15. Dezember, sowie der Regisseur des Films "Offline - das Leben ist kein Bonuslevel", Florian Schnell, zu den Schulvorstellungen von Montag, 11., bis Mittwoch, 20. Dezember.
Schulvorstellungen können noch - wie auch in den vergangenen Jahren - mit flexiblen Terminwünschen gebucht werden. Anmeldungen werden per E-Mail an sabrina.cannarozzo@lichtburg-ob.de oder telefonisch unter der Rufnummer 824290 entgegen genommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.