Historisches Fest auf der St. Antony-Hütte

Anzeige
Große und kleine Gäste dürfen sich am Sonntag von 11 bis 17 Uhr auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, mit dem das LVR-Industriemuseum an die Anfänge der ersten Eisenhütte im Revier und das dortige Leben erinnern möchte.

Gastgeber an der Antoniestraße 32-34 ist wie immer Hüttendirektor Gottlob Jacobi, der sich auf das Ereignis freut und seine Gäste persönlich durch sein Reich führen wird. Neben den Führungen warten auf die Besucher weitere Attraktionen, wie die Modell-Dampfmaschinen gebaut nach historischen Vorbildern, die über das Festgelände fahren. Bitte einsteigen - ein Nostalgie Karussell wartet auf kleine Mitfahrer.
Mit dabei sind natürlich die Museumsschmiede und die Gießereifachleute, die zeigen wie hart früher die Arbeit mit dem Metall war. Und wie immer kann man das Schmieden unter fachmännischer Hilfe selber ausprobieren. Mit dabei ist auch Ulrich Lübke, der sein Können auf dem Hochrad vorführt und weitere historische Fahrrädern präsentiert.
Ein Kakaomädchen in historischer Tracht erzählt, wie die Urgroßmutter Kakao zubereitet hat. Die Gäste können den „richtigen“ Kakao probieren und auch selber herstellen. Ein weiterer Höhepunkt sind sicher die Damen und Herren in ihren historischen Kostümen, die auch zeigen wie man diese herstellt.
Seit dem Sommer findet an der Antony-Hütte ein Urban Gardening-Projekt statt. Auf dem Fest kann das aktuelle Ergebnis des Stadtgärtnern für jedermann besichtigt werden. Außerdem sind in die Antony-Hütte Bienen „eingezogen“, insgesamt sechs Bienenstöcke produzieren seit einigen Monaten fleißig Honig. Diesen Antony-Honig kann man auf dem Fest erwerben und dabei viel über neuen Bewohner der Hütte erfahren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.