69ers U15 - Trauriges Spiel in Düsseldorf

Anzeige

U15 Regioalnalliga

Capitol Düsseldorf - Sterkrade 69ers 80:29


14 Spielerinnen fuhren nach Düsseldorf zum Auswärtsspiel. Sophie, Mäggie, Tete, Albina, Jana, Leo, Luise, Fatou, Kathi, Ezgi, Pia und Lea spielten. Julia und Debbie feuerten von der Bank aus tatkräftig mit an.

Schon von Beginn an nahm das Desaster seinen Lauf. Das Schiedsrichtergespann Julia Sill und Tobias Wagner pfiffen von Beginn an sehr kleinlich zu Ungunsten Sterkrades und verunsicherten das Spiel der Sterkrader Mannschaft.

Alle Beteiligten hatten den Eindruck, dass die Düsseldorferinnen Spielerinnen mit den Sterkraderinnen umgehen konnten wie sie wollten, während die Sterkraderinnen Pfiffe kassierten, wenn sie auch nur zu feste in Düsseldorfer Richtung pusteten. Klare Regelübertretungen, wie die 3 Sekunden Regel, 5 Sekundenregel, Schrittfehler fanden kaum Beachtung beim Schiedsrichtergespann auf Düsseldorfer Seite, während die Sterkrader eine sehr kleinliche Auslegung des Regelwerks spürten.

Ab MItte des zweiten Viertels gab das Coachgespann der Sterkrader Mannschaft auf und versuchte gleichmäßige Spielanteile zu geben oder hat einfach gewechselt, wenn wieder ein Sterkrader Mädchen weinend zur Bank kam aufgrund ungeahndeter, übertriebener Härte. Demotiviert, resigniert und traurig ließen die Sterkrader Mädchen die Schmach über sich ergehen.

Coach Bloch zum Spiel: " Zuletzt habe ich so eine Schiedsrichterleistung in der Kreisliga U15 erlebt. Dort war der Vater eines der gegnerischen Mädchen der Schiedsrichter und nahm ähnlichen Einfluss auf das Spiel. Das Schiedsrichtergespann Sill und Wagner hat die Partie sehr manipuliert. Um nur kleine Höhepunkte zu nennen: Das Kampfgericht zählte die letzten 10 Sekunden laut an und eine Düsseldorferin stand mit Ball aktiv 7 laut gezählte Sekunden in der Sterkrader Zone, ohne dass ein 3 oder 5 Sekunden Pfiff erfolgte. Düsseldorfer Spielerinnen durften mit dem Ball wieder vom Boden aufstehen und direkt das Dribbling wieder aufnehmen, um weiterzuspielen, ohne Schrittfehler-Pfiff. Wäre fair gepfiffen worden, hätte es dieses Spiel eines der besten Spiele werden können, das diese Liga zu bieten hat. Aber warum die Schiedsrichter das Düsseldorfer Team so bevorzugten, ist ein Rätsel. Das Spiel ist in dieser Höhe unverdient hoch ausgegangen. Mund abwischen, weiter gehts!"

Gespielt haben:
Sophie 6, Mäggie 6, Tete, Albina, Jana, Leo 7, Luise, Fatou 2, Kathi, Ezgi 6, Pia 2, Lea
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.