69ers U17 mit Arbeitssieg in Bochum

Anzeige

Astrostars Bochum - 69ers U17 39:52 (17:24) Viertel: (7:14, 10:10, 10:10, 12:18)

Ein Spiel in der Woche quer durch den Ruhrgebiets-Feierabendverkehr gehört zu den Dingen, die auf die Verbotsliste gehören. Wenn dann noch einen Tag vorher die Halle verlegt werden muss (ursprüngliche Halle wegen Brandgefahr geschlossen, dafür kann der Heimverein nichts!) und als Ausweichhalle eine Halle im Stadtzentrum angesetzt wird, bei der es in der Woche keinerlei Parkplätze gibt, so das nur der Parkplatz des nahe gelegenen Krankenhauses bleibt (hat nur günstige 4 € pro Auto gekostet), dann fragt man sich wirklich, ob dies alles so sein muss.

Zum Spiel.
Die 69ers starteten gut ins Spiel, konnten aber ihre ersten Chancen alle nicht nutzen. So stand es nach fünf Minuten gerade einmal 4:4. Drei Körbe in Folge brachten ein wenig Luft, zum Viertelende führten die 69ers mit 7:14.

Im zweiten Viertel konnte man sich bis zur fünften Minute einen 11:22 Vorsprung erspielen, auch weil Laureen endlich den Mut hatte, zum Korb zu ziehen und zwei schöne Körbe erzielte.
Leider spielten die 69ers nun viel zu kompliziert und rannten zu oft kopflos in die Zone der Gastgerinnen. Bis zum Viertelende gelang es den Gastgeberinnen einige Lücken in der Verteidigung zu finden, auch weil nicht mehr konsequent gereboundet wurde, weshalb Körbe aus der Nahdistanz abgeschenkt wurden. Zur Pause mussten sich die Sterkraderinnen mit einem 17:24 und einer Standpauke ihres Trainers begnügen.

Die ersten fünf Minuten waren geprägt von Fehlversuchen und Ballverlusten auf beiden Seiten, Bochum konnte auf 23:28 nach fünf Minuten verkürzen. Dann sorgte Fabi mit sechs Punkten in Folge, davon zwei verwandelte Freiwürfe, wieder für eine etwas mehr Ruhe. Die letzten zwei Minuten des Viertels gehörten aber wieder den Gastgeberinnen, die erneut auf den alten sieben Punkteabstand zurückstellten, den sich die 69ers schon nach dem ersten Viertel erspielt hatten (27:34).

Die 69ers schworen sich auf die letzten zehn Minuten ein. Wie schon im Hinspiel sollte sich nun die bessere Kondition auszahlen. Bochum konnte mit dem ersten Korb auf 29:34 verkürzen, sollte es jetzt doch noch knapp werden? Erneut zwei Körbe von Fabi brachten etwas Luft, doch auch Bochum wollte noch nicht aufgeben und blieb nach drei Minuten dran (31:38).
In den nächsten vier Minuten gelang den 69ers ein 0:12 Lauf. Vor allem Melisa hatte endlich ihren Kampfgeist wiedergefunden, eroberte Bälle und belohnte sich nun auch mit zwei Körben. Beim Stand von 31:50 drei Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden. Es wurde durchgewechselt, um allen noch einige Minuten Spielzeit zu geben, am Ende reichte es zu einem verdienten 39:52 Auswärtssieg, der die 69ers erneut auf den fünften Tabellenplatz bringt.

Fazit:
Nach den schwierigen letzten Wochen haben sich die Mädels endlich wieder einen Sieg erkämpft. Am Ende haben sie auch endlich wieder einige Spielzüge zu Ende gespielt, warum man im Spiel zu schnell nach anderen Lösungen sucht und kein Vertrauen hat?
Trotzdem war es ein Start-Ziel-Sieg, der den Mädels Sicherheit für das wichtige Spiel am Samstag in Herne geben sollte. Hier sollten einige Mädels früher Ihre Form finden, dann ist eine Wiederholung des Hinspielsieges möglich.

69ers: Anna-Lena (2), Laureen (6), Fabienne, Miriam, Denise (4), Melina, Fabi (26), Anesa (8), Lina (2), Melisa (4).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.