Edelmetall beim Deutschland- Cup für KTTO/TC69

Anzeige
Die erfolge Delegation des KTTO/ TC 69 beim Deutschland- Cup 2015 in Delitzsch
In Delitzsch, nur wenige Kilometer von Leipzig entfernt, machte sich die 9- Mann- starke Delegation des KTTO/ TC 69 e.V. auf den Weg zur nationalen Entscheidung beim Deutschland- Cup. Noch vor zwei Wochen konnten die Oberhausener Sportler bei den Landesmeisterschaften alle Klassen für sich entscheiden und so standen die Vorzeichen gut, dass auch im Bundesvergleich die Turner oben mitmischen können.

Für einen Paukenschlag sorgte direkt der erste Durchgang, in dem mit Nusret Becirovic und Jannick Müller in der jüngsten Altersklasse 12/13, sowie Timo Balk in der Altersklasse 14/15, drei Turner antraten, die sehr gute Medaillenchancen aufwiesen und dies mit Bravur bestätigen konnten. Becirovic, dem ein nahezu fehlerfreier Wettkampf gelang, konnte als erster Turner eine Titelverteidigung feiern, denn schon im Jahr 2013 konnte ihn niemand den Sieg entreißen. Sein Teamkollege Jannick Müller bot ebenfalls einen gelungenen Wettkampf auf und konnte mit Platz drei Becirovic auf das Podest folgen. Ein kleines Turnfeuerwerk zeigte Nusret Becirovic speziell mit seiner Übung am Pauschenpferd, die mit einer Endnote von 12,35 nur noch im späteren Verlauf durch zwei erwachsenen Turnern überboten werden konnte.
Timo Balk, der im letzten Jahr durch mehrere Fehler einen Podestplatz verschenkte, stellte von Beginn an klar, dass der Titel nur über ihn gehen sollte. Mit einem guten, aber etwas nervösen Beginn an den Ringen, turnte er sich mit stetig steigendem Selbstvertrauen durch seinen Mehrkampf und sollte zu recht am Ende mit mehr als fünf Punkten Vorsprung den nationalen Titel in Empfang nehmen können.

Im zweiten Durchgang ging es dann für die beiden Bundesliganewcomer aus 2014, Luca Padalewski und Jacob Guthke in die nationalen Entscheidungen. Die Voraussetzungen waren für beide im Vergleich zu ihren Teamkameraden etwas schwieriger, denn sie mussten sich erstmals in einer höheren Altersklasse beweisen. Luca Padalewski blieb in seinem Wettkampf nicht fehlerfrei, aber turnte seinen Mehrkampf mit viel Kampfgeist bis zur letzten Übung durch. Mit seinen 16 Jahren in der Altersklasse 16/17 sollte er am Ende einen hervorragenden fünften Platz erreichen und in seinem Jahrgang wurde er sogar Dritter. Besonders mit Platz zwei an den Ringen und am Reck kann der junge Oberhausener sehr zufrieden sein.

Jacob Guthke musste sich mit seinen 18 Jahren erstmalig der Männerkonkurrenz stellen. Als jüngster Starter zeigte er bis auf eine verturnte Übung am Pauschenpferd einen soliden Wettkampf und wurde am Ende mit dem vierten Platz belohnt. Besonders am Boden und Sprung, in der inoffiziellen Gerätewertung Platz zwei, zeigte er schon jetzt seine Bundesligaqualitäten.
Trainer Sydnee Ingendorn war sichtlich zufrieden mit dem Abschneiden der KTTO- Turner: „Fünf Turner. Alle unter den Top 5. Zwei mal Gold, einmal Bronze. Ich denke, dieses Ergebnis spricht für sich und wir haben unsere Arbeit anscheinend ganz gut gemacht. Luca hatte ein wenig Pech in seinem Wettkampf, aber manchmal muss man auch ein Risiko eingehen um vorne mitmischen zu können. Für das Bundesligateam müssen wir uns in den kommenden Jahren keine Sorgen machen.“

Auch für den rheinischen Turnerbund war dies ein enormer Erfolg gegenüber den anderen Turnverbänden. Da Artur Sahakyan von der KTV Ruhr- West Gold in der AK 16/17 gewann, gingen drei von vier Goldmedaillen ins Rheinland.

Anmerkung:
Eine Woche vorher gab es für das KTTO/TC 69 schon mal eine nationale Medaille zu feiern. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften konnte Matthias Bramkamp die Bronzemedaille am Pauschenpferd gewinnen. Damit konnte er nach Silber bei der letzten DHM, einen weiteren Podiumserfolg wiederholen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.