Mit Herz und Verstand - Herren 1 gewinnt 64:42 und Abstand zu den Abstiegsplätzen geschaffen

Anzeige
Bezirksliga Herren Sterkrade 69ers - TB Überruhr 64-42

Im letzten Heimspiel der TC Sterkade 69ers musste Coach Marek Lüers zu besonderen Hilfsmitteln greifen. Um die Bedeutung des Spieles gegen den Landesligaabsteiger TB Essen-Überruhr zu verdeutlichen, hingen in der Kabine vo dem Spiel gleich mehrere Plakate für das Team.
„Play with Heart“ z.B. sollte den beherzten Einsatz forcieren und „Use your Brain“ war gedacht, um auf dem Feld die richtigen Entscheidungen zu treffen und schlau zu reagieren auch wenn mal ein Pfiff ausbleibt oder diskussionswürdig erscheint.

Nachdem nun die inneren Organe angesprochen wurden, mussten Taten auf dem Feld folgen. Doch die Extremintäten der Sterkrader bewegten sich zu Beginn noch etwa zu behebig. Die Überruhrer konnten dem TC ihr langsames Spiel aufzwängen und die Starting Five der 69ers machten nicht genug Druck auf den Gegner. Sterkrade hatte jedoch endlich mal wieder ein paar Optionen auf der Bank sitzen. Coach Lüers wechselte Leon Netzel als Center ein und brachte Harun Ergün aufs Feld. Plötzlich war der gewünschte Druck auf den Gegner da, der immerwieder den Ball verlor, schlechte Abschlüsse nehmen musste oder im hervorragenden Shotblocker Leon Netzel seinen Meister fand. Insgesamt wurden es 5 saubere Blöcke, die allesamt vom Team gefeiert wurden. Netzel kam dadurch sehr gut ins Spiel und zeigte auch offensiv sein ganzes Potenzial. Ergün regelte das Spiel in der Offense und man konnte sich zur Halbzeit mit 6 Punkten absetzen.

Zum Thema „Use your Brain“:
Die Schiedsrichter erkannten die harte Gangart der 69ers und benachrichtigten den Coach, dass sich die Härte an der Grenze bewege und dass jede Steigerung zu Foulpfiffen führen würde. Coach und Team registrierten dies und spielten intelligent auf diesem schmalen Grat weiter.
In Hälfte zwei konnten sich die 69ers mit der gleichen Spielweise sogar deutlich absetzen. Der Gegner kam in Foultrouble und brach nach und nach auch konditionell ein. Sterkrade hingegen konnte fröhlich durchwechseln, Captain Brockhoff und Tunahan Arsaln versenkten zur rechten Zeit ein paar Dreier und plötzlich war das Spiel mit über 20 Punkten gewonnen, weil Überruhr insgesamt nur schwerfällig auf 42 Punkte kam.

Ganz wichtig ist der Sieg vor allem, weil damit die zweite Mannschaft der Liga (neben BG Duisburg West 2) geschlagen wurde, die eindeutig hinter den 69ers landen müsste. Der vierte Sieg insgesamt lässt ein wenig aufatmen, wenn es im letzten Hinrundenspiel gegen ETB SW Essen 3 nach Rüttenscheidt geht.
Coach Lüers muss sich nun überlegen, ob das Team genug gelernt hat, um auch mal einen der Top 3 schlagen zu können.

Es spielten:
Quijano
Karakaya
Kindt 10
Sons
Ergün 4
Brockhoff 8
Karagiannis
Netzel 10
Celik 13
Arslan 12
Sow 7
Nikolai
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.