OTV Sportler in NRW und den Niederlanden unterwegs

Anzeige
Das Team der Winterlaufserie Duisburg
 
OTV Endurance Team beim Venloop 2016
Oberhausen: OTV 1873 e.V.Kaisergarten, | Der aktuellen Grippewelle zum Trotz waren in den letzten Tagen wieder zahlreiche OTV Endurance Sportler an den Startlinien der regionalen und vor allem überregionalen Laufveranstaltungen unterwegs.

ASV Nike Winterlaufserie in Duisburg


Beim dritten und somit letzten Lauf der diesjährigen Duisburger Winterlaufserie standen zehn bzw. 21 Kilometer auf dem Plan.
Bei gewohnt rauem Winterwetter, passend zu den ersten beiden Läufen der Serie, absolvierte Detlef Blässe die zehn Kilometer Runde entlang der Regattabahn in 47:03 min.
Alle anderen Teamkollegen schlossen die Winterlaufserie mit der Distanz eines Halbmarathonlaufs ab. Martin Jungblut überquerte die Ziellinie nach 1.25,04 Std., Michael Splittorf in 1.25,15 Std. und Markus Gördes in 1.39,19 Std.
Für Sven Dannenberg (1.50,08 Std.) und Sabine Tenbrink (1.51,32 Std.) bedeute der Wettkampf eine Distanzpremiere und ebenfalls eine persönliche Bestzeit.
Andere, ursprünglich gemeldete, aber erkrankte OTV Sportler, waren am Veranstaltungsort zum Anfeuern der Teamkollegen ebenfalls vor Ort.

Vuutorentrail Ameland / NL

Alexander Erdt und Sascha Kowalski verschlug es derweil auf die niederländische Insel Ameland.
Der Vuutorentrail weist eine sehr schöne, aber auch anspruchsvolle Strecke auf, die durch die Dünen, durch Waldabschnitte und teilweise über Sand führt. Dabei hatten die zahlreichen Teilnehmer auch mit ordentlichem Wind zu kämpfen, wie es für die Gegend um diese Jahreszeit üblich ist. Während Erdt die zehn Kilometer lange Strecke (1.20,42 Std.) nutzte, um sich für sein Halbmarathon Debüt im Mai (Rennsteiglauf) zu formen, legte Kowalski auf der 60 km langen Strecke (5.53,49 Std. - Platz 3 der Männer, 4. Platz gesamt) einen weiteren wichtigen Meilenstein für seinen 100 km Lauf im April.

Utrecht Halbmarathon / NL

Ebenfalls über die Landesgrenze zog es René Krebber. Er absolvierte den Halbmarathon in Utrecht und erkämpfte sich auf der 21,1km Distanz eine neue persönliche Bestzeit von 1.39,16 Std.
Der Start/Ziel Bereich des Utrecht-Marathons befindet sich im Science Part Utrecht, in dem auch das Uni-Gelände liegt. Die Strecke führt von dort in die Innenstadt, durch wunderschöne kleine Gassen mit Kopfsteinpflaster. Von da aus geht es wieder aus der Stadt raus und man läuft den größten Teil an kleinen Grachten vorbei und passiert einige Randgebiete von Utrecht.
An den Sammelpunkten und Versorgungsstationen waren zahlreiche Zuschauer, die trotz Wind, Regen und ungemütlichen 7 Grad die Zuschauer individuell angefeuert haben. Der HM wird über eine Runde ausgetragen, der komplette Marathon beträgt daher zwei Runden auf dem sehr abwechslungsreichen Kurs. Beim Zieleinlauf sorgten die Moderatoren und DJs für eine super Stimmung, viele Finisher wurden individuell im Ziel begrüßt.

Venloop in Vernlo / NL

Wie in den Jahren zuvor ist für viele Teilnehmer der Venloop in seiner 11. Auflage ein absolutes Muss im Laufkalender. Ein großer Teil des OTV Endurance Teams tat sich deshalb wiederholt zusammen und reiste, gemeinsam mit Familienangehörigen und Freunden, im Bus von Oberhausen nach Venlo.
Während Nicole Günster, neu im OTV Team, auf der fünf Kilometer langen Strecke direkt eine neue Bestzeit in 28:25 min. lief, starteten Lena Wiewell (1.00,45 Std.) und Katrin Schaefer auf der zehn Kilometer lange Strecke.
Alle anderen Teilnehmer freuten sich auf das absolute Highlight in Venlo - die Halbmarathondistanz.
Auch mit viel Wettkampferfahrung lässt sich von allen Teilnehmern bestätigen, dass es keine Sportveranstaltung gibt, die mit dem Venloop von der Stimmung auch nur ansatzweise vergleichbar ist.
In Venlo wird nicht nur angefeuert, es wird gefeiert. Auf allen Distanzen, die jeweils eine Runde durch die Stadt und äußeren Stadtbezirke führen, sind die Menschen an der Strecke, um die Läufer zu motivieren und mit lauter Musik, Tröten und Zurufen anzufeuern. Selbst die Nonnen am Kloster sind mit purer Begeisterung dabei. Familien stellen Musikboxen vor die Häuser und der Streckenverlauf gleicht einer einzigen Stimmungsmeile voller Musik und gut gelaunter Menschen. Gerade das macht diese Laufveranstaltung aus: die Leidenschaft des Läufers, der seinem Hobby nachgeht, und die Begeisterung des Zuschauers.
Es kam deshalb nicht von ungefähr, dass die Sportler des OTV hervorragende Zeiten aufstellen und die Teamkollegen Thorsten Wagener (1.28, 59 Std.), Peter Köhler (1.37,46 Std.) und Talitha Lange (1.39;44 Std.) an diesem Tage Ihre neuen persönlichen Bestzeiten auf der Halbmarathon Distanz erreichten.
Weitere HM Ergebnisse des Teams: Timo Schaffeld 1.16,20 Std., Fred Torke 1.20,57 Std., Robert Kempf 1.23,35 Std., Sascha Gräfe 1.31,15 Std., Christian Fastner 1.34,43 Std., Jutta Bido 1.35,42 Std., Michael Splittorf 1.35, 43 Std., Andreas Koschnick 1.38,56 Std., Uli Hinzelmann 1.40,24 Std., Werner Marx 1.41,37Std., Bernadina Moro 1.43,49 Std., Sven Lawrenz 1.44,03 Std., Oliver Zimmer 1.44;07 Std., Ralf Schaffeld 1.47,37 Std., Carmen Zuber 1.48,01 Std., Simon Blässe 1.49,42 Std., Detlef Blässe 1.50,53 Std., Wolfram Neumann 1.51,38 Std., Martin Pyka, 1.58,39 Std.. Wilhelm Schwickrath 2.00,54 Std., Bettina Hütter 2.06,01 Std., Jens Stubenrauch 02.06,34 Std., Gabriele Schreiber 2.09,45 Std., Sabine Lawrenz 2.14,54 Std.
Schon jetzt steht fest, dass auch in 2017 wieder zahlreiche Sportler aus Oberhausen an der orangen Startlinie stehen. Auf der Jagd nach neuen persönlichen Bestzeiten und purer Lauffreude.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.