Saisonabschlussbericht U11 – Sterkrade 69ers

Anzeige
Als sich nach den Sommerferien im August 2015 die sechs Spielerinnen und der neue Coach in der Halle zum ersten gemeinsamen Training der U11 trafen, war noch lange nicht klar, wohin der Weg in dieser Saison führen würde. Schließlich waren sämtliche Mannschaften in der Liga völlig unbekannt, abgesehen von der BG aus Duisburg, mit denen man es bereits beim TC Cup zu tun hatte.

Als Ziel wurde zunächst ein Platz im unteren Mittelfeld anvisiert, der Spaß am Spiel sollte im Vordergrund stehen. Danach sah es jedoch nach den ersten drei Spielen überhaupt nicht aus. Das Team fand sich nach drei Niederlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder, nicht wissend, gegen den späteren Vize-Meister, den Dritt- und den Viertplatzierten gespielt zu haben.

Am vierten Spieltag schließlich konnte endlich der erste Sieg gegen die BG Dorsten eingefahren werden. Von nun an wuchs bei den Mädchen das Selbstvertrauen in das eigene Können. Ebenso wuchs die Mannschaftsstärke auf neun Spielerinnen an. In den folgenden Spielen der Hinrunde wurde nur noch das Spiel gegen den Ersten aus Recklinghausen verloren, sodass bis zum Beginn der Rückrunde ein positives Punkteverhältnis zu Buche stand. Inzwischen war die Mannschaft auf elf Spielerinnen angewachsen, allesamt motiviert und bereit, für die Mannschaft zu kämpfen. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das Team auf Platz 5 der Tabelle. Neues Ziel für die Rückrunde war, diesen Tabellenplatz zu halten und das Ergebnis jedes Hinrundenspieles zu verbessern.

Dieses Ziel wurde vollumfänglich erreicht. Den Teams, gegen die man in der Hinrunde noch mit 30 oder 40 Punkten Differenz verloren hatte, wurde das Leben durch die 69ers nun viel schwerer gemacht. Die Punktedifferenz schmolz enorm. Das Gleiche geschah umgedreht gegen die Teams, die in der Hinrunde geschlagen wurden. Die Siege wurden noch deutlicher. Der Grund für die Steigerungen lag unter anderem an der individuellen Entwicklung jeder einzelnen Spielerin, aber auch am verbesserten Mannschaftsspiel und am Vertrauen in jede einzelne Spielerin auf dem Feld. Das Team wuchs zusammen und wurde zu einer Mannschaft.

„Nur schwer verkraften wir die beiden Abgänge in die U13, die das Gefüge doch auseinanderreißen, hoffen dennoch, die verlorenen Stärken durch nachrückende Spielerinnen auffangen zu können. Hier sind wir auf dem besten Weg!“, so Coach Neumann auf die Frage zur Zukunft der Mannschaft.

Neben den Leistungen der Mädchen dürfen natürlich der Einsatz und die Leistung der Eltern nicht außer Acht gelassen werden. Ohne ihre tatkräftige Unterstützung, sei es am Buffet, bei den Fahrten zu den Auswärtsspielen oder beim Anfeuern wäre die erzielte Leistung nicht möglich gewesen und das Team nicht das, was es heute ist. Dafür gebührt den Eltern und Unterstützern der U11 ein besonderer Dank.

„Ihr habt es mir leicht gemacht, Trainer zu sein und mir ermöglicht, mich auf das sportliche Weiterkommen zu konzentrieren. Vielen Dank für euer Vertrauen.“, so der Coach.

Am kommenden Sonntag trifft sich die neue und die alte U11 zum gemeinsamen Teamevent / Elternabend, um die alte Saison gebührend zu feiern und abzuschließen und gleichzeitig die neue Saison einzuläuten.

In diesem Sinne: Hey TC, hey TC, hey TC ho… hey TC, hey TC… go go go….
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.