Schach: Rückblick auf das OsterOpen der Stadtsparkasse Oberhausen 2015

Anzeige
GM Daniel Fridman in der Pause
161 Teilnehmer starteten zum 10-jährigen Jubiläum des Opens im Spiellokal des Oberhausener SV von 1887. Allein 64 Spieler hatten eine ELO über 2000, angeführt von GM Daniel Fridman (2647).
Gleich 13 Titelträger (auch die Deutsche Meisterin der Frauen WGM Zoya Schleining) tummelten sich an der Spitze, wohl auch wegen der attraktiven Preise.
Nach normalem Start des Turniers und weiterem Verlauf gab es in der 5. Runde dann doch die ersten Überraschungen: Während an der Spitze drei Spieler mit 4 aus 4 kämpften, hatten Daniel Fridman (2647) und IM Karl-Heinz Podzielny (2466) bereits ein halbes Pünktchen abgegeben. Für beide endete Runde 5 mit Verlust, Fridman gegen Michael Coenen (2415) und Podzielny gegen Stefan Arndt (2234).
3,5 aus 5 mit noch zwei offenen Runden reichen nicht für den Turniersieg, da GM Mikhail Kazakov (Ukraine, 2473) mit Punktgewinn in jeder Runde auch weiterhin einsam seine Kreise zog.
Nach der 6. Runde stand er durch die Summenwertung bereits uneinholbar als Sieger fest.
Schließlich spielte er in der letzten Runde gegen die Schachlegende GM Vlastimil Hort (OSV 1887, 2442) unentschieden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.